RE: Mondialisten-Domain

#16 von Markus Rabanus ( gelöscht ) , 11.11.2017 23:05

@Albero, die .de-Domain genügt, ist am effektivsten und preisgünstigsten. Wenn Themen gut laufen, gibt es immer Trittbrettfahrer.

Wenn man ganz scharf auf Alleinstellungsmerkmal wäre, käme als günstigste und politisch konsequenteste Lösung ein e.V. in Betracht, denn dann wäre es ein Namenrechtsfall, dann käme der Prioritätsgrundsatz zum Zuge und man könnte es innerhalb der EU allen anderen Mondialisten-Domain-Verwendern verbieten.

Zum Begriff "Weltrepublikaner" äußerte Richard privat schon ähnliche Kontras - und es fällt auch mir pragmatisch betrachtet nicht schwer, mich zugunsten der ein' oder anderen Horde auf deren "King" und Föderatives einzulassen, denn von Zwangsaufklärung halte ich nichts, aber halte auch nichts davon, die Aufklärung an den Nagel zu hängen, so dass ich auf der Zeitschiene letztinstanzlich für die "Weltrepublik" wäre, deren finale Zutat dann die Subsidiarität wäre und Föderatives ersetzt.
Der Unterschied zwischen Subsidiarität und klassischer Föderation ist einfach mal der, dass ... - kann/muss/werde ich noch ausarbeiten ;-)

Politische Belastungen des Begriffs "Weltrepublik" durch die Historie - sehe auch ich, denn ob von links als "Sozialistische Weltrepublik", in der es nicht demokratisch zugegangen wäre, oder von rechts wegen der "Republikaner" hierzulande und anderswo, aber denen ist halt vorzuhalten, dass sie allenfalls "nationaldemokratisch" sind, folglich die "Nationen" gegeneinander aufbringen.

Man darf sich Begriffe nicht von Falschverwendungen wegnehmen lassen, wie ich mich davon abhalten ließ, mich zum Pazifismus zu bekennen. Den Fehler mag ich nicht wiederholen.
Taktische Rücksichtnahmen sind geboten und gehören nachvollziehbar begründet, eingearbeitet, aber dürfen die Ziele nicht wegheucheln, zumal das werden schon die Berufspolitiker zu genüge tun würden und werden.

Mir wäre es recht, wenn wir diesbezüglich unterschiedliche Vorstellungen beibehalten, kontrovers verteidigen, ausarbeiten, denn das leuchtet uns ein Stück weit unterbelichtete Perspektiven aus.
Wichtig ist eigentlich immer nur, dass trotzdem "Ergebnisoffenheit" ist. Wie in der Forschung: Je mehr Ansätze durchprobiert werden, desto mehr "Wissenschaft".

LG

Markus Rabanus

RE: Mondialisten-Domain

#17 von Mondialist , 11.11.2017 23:49

Gerhard Vollmer, Physiker und Philosoph, bekannt durch seine Arbeiten zur Evolutionären Erkenntnistheorie:
„Wir irren uns empor.“

Ich habe die Domain mondialisten.de bei netbeat bestellt.

Richard


Blog Der Mondialist

Engl. Ausgabe The Mondialist

 
Mondialist
Beiträge: 765
Registriert am: 16.05.2016


RE: Mondialisten-Domain

#18 von Markus Rabanus ( gelöscht ) , 12.11.2017 00:14

Oh @Richard, dat freut mich !!!!! Falls Bedarf an technischer Unterstützung, dann 030-4787626

Wenn du mal irgendwann 'nen Verein draus machst, der auf Spenden verzichtet und Mitgliedsbeitrach unter 12 € pro Jahr, bin ich dabei.

Dann machen wir Flügelkampf >> Ich für "Subsidiäre Weltrepublikaner" gegen "Weltförderative" und "Förderative Monarchisten" ;-)

LLLG

Markus Rabanus

RE: Mondialisten-Domain

#19 von Mondialist , 12.11.2017 13:14

Das wird die Hölle. Nein im Ernst: Die Vereinsmeierei habe ich hinter mir. Dazu tauge ich höchstens noch als Ehrenpräsident h.c.
Ich denke da eher an eine progressive Vernetzung von Weltbürgern/Weltföderalisten unter dem Begriff Mondialisten. Die meisten sind ja bereits irgendwo organisiert, und wenn sie aktiv sind, haben sie auch schon genug zu tun. Es geht hier in erster Linie um Ideenaustausch und ggf. gegenseitige Unterstützung. Was dann vielleicht später daraus entstehen mag, entzieht sich meiner Lebensspanne.

Richard


Blog Der Mondialist

Engl. Ausgabe The Mondialist

 
Mondialist
Beiträge: 765
Registriert am: 16.05.2016


RE: Mondialisten-Domain

#20 von Markus Rabanus ( gelöscht ) , 12.11.2017 15:26

@Richard, det jeht mir nich' anners ;-)

Ohne Verein haftet man bloß für den eigenen Murks und andere haften nicht mit.

Aber es hat auch Nachteile, so dass zu überlegen bleibt, wie sich anders Netzwerke entwickeln lassen. Ein Ansatz wäre: "Jede Forderung stehe für sich!", aber der Mensch ist ein ängstlich Wesen und tut sich in Hordismen mit übersichtlichem Minimalkonsens leichter als in einer Umgebung universellen Ideen-Wettbewerbs.

Markus Rabanus

RE: Mondialisten-Domain

#21 von Markus Rabanus ( gelöscht ) , 12.11.2017 15:30

... und du hast in deiner progressiven Vernetzung geflissentlich die progressivste Strömung ausgelassen: Die Weltrepublikaner !!!

So wird das nüscht mit dem h.c. :-)

Markus Rabanus

RE: Mondialisten-Domain

#22 von Mondialist , 12.11.2017 18:05

Ich würde da auch nicht schon von einem Netzwerk sprechen. Das wäre im Prinzip bereits Organisation. Es kann ja werden, aber zunächst braucht es erst einmal Leute. Das geht m.E. am besten über die freie Teilnahme. Dafür muss eben noch mehr Werbung gemacht werden.
"Weltrepublik" ist ja nicht falsch. Nehmen wir z.B. die EU. Falls es mal zu den Vereinigten Staaten von Europa kommen sollte, was ich sehr hoffe, sind diese natürlich republikanisch, auch wenn Monarchien dazu gehören. Es wird keinen europäischen Kaiser geben. Und auch keinen Weltkaiser, denn tatsächlich Vereinte Nationen sind dann eine föderale Weltrepublik. Es ist nur die Frage, ob der Begriff für unsere gegenwärtige PR glücklich gewählt wäre.

Richard


Blog Der Mondialist

Engl. Ausgabe The Mondialist

 
Mondialist
Beiträge: 765
Registriert am: 16.05.2016


RE: Mondialisten-Domain

#23 von Mondialist , 13.11.2017 21:37

Dank der Unterstützung durch Markus haben wir jetzt eine richtige Domain, welche auf die Website bei Mozello weiterleitet:

http://mondialisten.de

Richard

Nachtrag 21.02.2019:
Die Domain besteht nicht mehr. Es geht also wie ursprünglich über Mozello:
http://mondialisten.mozello.de/


Blog Der Mondialist

Engl. Ausgabe The Mondialist

 
Mondialist
Beiträge: 765
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.02.2019 | Top

RE: Mondialisten-Domain

#24 von Markus Rabanus ( gelöscht ) , 14.11.2017 20:40

Und Mozilla geht auch nicht. Klingt zu sehr nach Godzilla ;-)

Vor allem braucht es jetzt eine vortreffliche MONDIALISMUS-DEFINITION, denn wat sich dazu im WWW findet, ist erbärmlich oder abwegig.

Nun kann Definitionschance genutzt werden. Ich würde vorschlagen, keine allzu enge Definition zu basteln, so dass sich Weltförderalisten, Weltrepublikaner gleichermaßen zuhause fühlen, gleichermaßen die Vielfaltbewahrer und Konvergenzmahner.

Sowat ist schwierig, weshalb mir auch meine Humanismus-Seite nicht fertig wird, sondern eher bloß Appell (eines Möchtegern-Humanisten) ist, wie Richard es gleichermaßen mit seiner Mondialisten-Deklaration macht. - Wünschenswert wäre also eine Art "pluralistischer Mondialismus".

Ich halte es noch immer für "schwierig", irgendwelche Termine zu setzen,
a) weil ich ohnehin laufend mit Terminen zu kämpfen habe (wie die Dt.Bahn) ;-),
b) weil sich das künftige Weltgeschehen nun'mal wirklich nicht programmieren lässt,
c) weil eigentlich jeder Tag ohne demokratische Weltmitbestimmung eine Zumutung für jegliche Art Mondialisten ist,
d) weil Eile geboten und jeglicher Schritt dorthin nur gut sein kann
e) weil Demokratie ohnehin eine ewige Baustelle ist, sofern nicht als Diktatur erstarrend,
f) wie ich mich mit zu vielen Verheißungen aufjewachsen bin.

Aber sonst jeht's mir gut. ;-)

LG

Markus Rabanus

Mondialisten-Definition

#25 von Mondialist , 16.11.2017 23:34

Ich würde eine solche Definition lieber Akademikern überlassen und unseren Mondialismus erst einmal mit Inhalten füllen. Da kann ja vieles rein und Weltföderalismus und Weltrepublikanismus beißen sich nur scheinbar. Wenn wir als Monidalisten diesbezüglich einigens aufzuweisen haben und bekannter werden, können die Akademiker auch besser definieren.

Was die zukünftige Entwicklung angeht, ist Demokratie die beste Methode. Wir können jetzt viele Ideen formulieren und Pläne schmieden. Was sich letztendlich durchsetzt und gemacht wird, müssen Ergebnisse demokratischer Entscheidungsprozessese werden. Deshalb halte ich die Bestrebungen für ein Weltparlament (UNPA-Kampagne) als vorrangig.

Richard


Blog Der Mondialist

Engl. Ausgabe The Mondialist

 
Mondialist
Beiträge: 765
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 18.11.2017 | Top

PR-Aktion über Change.org

#26 von Mondialist , 18.11.2017 21:24

Die Petition bei Change.org habe ich jetzt auch auf Englisch und Französisch veröffentlicht (Links links unter dem Bild]. Die Übersetzungen wurden mit PROMT gemacht und sie sind von daher bestimmt fehlerhaft. Ich hoffe, dass sich der eine oder andere Leser meldet und mir seine Verbesserungsvorschläge mitteilt.

Richard


Blog Der Mondialist

Engl. Ausgabe The Mondialist

 
Mondialist
Beiträge: 765
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 27.12.2018 | Top

RE: PR-Aktion über Change.org

#27 von Albero ( gelöscht ) , 19.11.2017 01:12

Es gibt ein Rennpferd, das so heißt: Mondialiste. Die Aktion mit der Petition scheint nicht der Renner zu werden. Aber das muss ja auch nicht unbedingt sein. Es liegt vielleicht daran, dass du nicht gegen etwas geschrieben hast. Auf jeden Fall gut, dass das jetzt als Reklame da steht und keine Kosten verursacht. Man kann auch immer darauf verweisen. Auf kurz oder lang muss die Sache aber in die reale Welt, wenn sie bekannt werden soll. Flaggen in Vorgärten sind schon mal ein Anfang.

Albero

RE: PR-Aktion über Change.org

#28 von Mondialist , 20.11.2017 00:05

Ja, natürlich sollte das nicht auf das Internet beschränkt bleiben. Ich hatte früher selbst Veranstaltungen und Demos organisiert und Vorträge gehalten. Das könnte ich heute nicht mehr leisten. Vielleicht noch Vorträge, aber dafür braucht man Leute, die einem zuhören. Geht man in die reale Welt, sucht man sie wie die Stecknadeln im Heuhaufen. Das Internet hilft ein bisschen dabei, aber da ist auch noch sehr viel Stroh. Und ich merke es mehr und mehr, dass unsere Thematik heute kaum ankommt. In den Neunzigern und um die Jahrtausendwende war das noch etwas günstiger. Jetzt scheint der ganze Enthusiasmus verflogen zu sein, so wie damals in der Nachkriegszeit die Weltbürgerbewegung in sich zusammen sank.

Da fragt man sich, für wen man sich eigentlich die ganze Mühe macht. Na, für die Kinder, die jetzt und später geboren werden. Sie werden in eine Welt mit Problemen hineinwachsen, welche die Menschheit zur politischen Einheit zwingen werden.

Die PRetition steht jetzt erst einmal da und tut ihr Ding von alleine, mehr oder weniger. Die Übersetzungen mit PROMT scheinen nicht das Gelbe vom Ei zu sei. Zum französischen Text liegen mir Rückmeldungen von „schlechtes Französisch“ bis „Text ist unleserlich“ vor. Ich hoffe, dass sich jemand mit Französischkenntnissen und Verbesserungsvorschlägen findet. Das Gleiche gilt für Englisch. Dann suche ich natürlich noch nach weiteren Ideen für die Werbung.

Richard


Blog Der Mondialist

Engl. Ausgabe The Mondialist

 
Mondialist
Beiträge: 765
Registriert am: 16.05.2016


RE: PR-Aktion über Change.org

#29 von Markus Rabanus ( gelöscht ) , 20.11.2017 12:16

es hat'n Weilchen gebraucht, bis (fast) jeder kapierte, dass die Erde keene Scheibe is'

Markus Rabanus

RE: PR-Aktion über Change.org

#30 von Albero ( gelöscht ) , 20.11.2017 14:30

In dem Weltbürger-Manifest von 1997 wurde das ja bereits recht brauchbar formuliert:

Zitat
Auch wollen wir keinen zentralistischen Weltstaat mit einer mächtigen Weltregierung, der dann entstehen könnte, wenn der Druck der Probleme so ansteigt und die Ereignisse sich dermaßen überstürzen, dass bei dem nun unumgänglichen Einigungsprozess hektischer Aktionismus statt ruhige Vernunft das Geschehen bestimmt. Wir wollen Weltbürger sein, keine Weltuntertanen. Wir streben den Weltfrieden an, nicht die Fortsetzung der Kriegsgeschichte durch Weltbürgerkriege. Deshalb setzen wir uns schon heute für eine ökologische und demokratische Weltföderation ein, auch wenn viele das noch als Utopie ansehen.


Wann merken die Friedens-, Öko-, EineWelt- und Gegen-alles-mögliche-Penner endlich, dass sie nicht auf einer Scheibe sitzen?

Albero

   

World Citizens' Initiative

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz