Weil die Welt aus den Fugen gerät ...

#1 von Martin Nieswandt , 19.02.2018 21:18

... ist es toll, daß es Initiativen wie diese hier gibt, die für globale Herausforderungen nach Lösungen abseits nationaler Egoismen ringen!

Als gebürtiger Rheinländer war der 20. Juni 1991 ein rabenschwarzer Tag.
Weil an dem Tag der Bundestag beschloß, sich vom Weg der Europäischen Integration ab - und einer Renationalisierung zuzuwenden.

Inzwischen sind allüberall auf unserem Planeten Geister der Vergangenheit erstarkt.
Und hierzulande schürt wieder eine rechtsradikale Partei in diversen Parlamenten Hass gegen Flüchtlingen, Migranten, Schwule und Lesben und wer sich sonst ihren kruden Parolen entgegenstellt.

Es ist erschreckend, daß es tatsächlich vermeintlich vernunftbegabte Wesen gibt, die alle wissenschaftliche Fakten ausblendend den Klimawandel leugnen.
Und daß in den Vereinten Nationen noch immer fünf Vetomächte eine Welt des Jahres 1945 abbilden, macht Lösungen für die drängenden Probleme unseres Globus keinesfalls einfacher.

Unser kleiner Beitrag, die Erde ein bißchen weniger unwirtlich zu machen, ist der gemeinnützige Verein VenGa e.V.
Als dessen Vorsitzender versuche ich, die Möglichkeiten Geld ethisch-nachhaltig anzulegen, bekannter zu machen:
https://venga-ev.org/

Deshalb freue ich mich darauf, hier mit Gleichgesinnten mehr über die vielen weltbürgerlichen Initiativen zu erfahren.

Muntere Montagsgrüße
Martin

 
Martin Nieswandt
Beiträge: 1
Registriert am: 19.02.2018

zuletzt bearbeitet 21.03.2018 | Top

RE: weil die Welt aus den Fugen gerät ...

#2 von Markus Rabanus , 19.02.2018 21:54

Herzliches Willkommen! Auch mit Kritik, denn wäre bei uns alles überzeugend, dann wäre es ja längst - und über die Geschicke von Mensch, Natur und Planet demokratischer zusammen gewirkt.

Zu dem von Dir angesprochenen Versagen des durch Rivalitäten immer wieder selbst lähmenden Weltsicherheitsrats und diverser Konferenzformate probieren wir es mit konkreten Vorschlägen, denen einerseits jede Menge nationalistische und wirtschaftliche Widerstände entgegen stehen, denen andererseits überhaupt nicht beizukommen ist, wenn wir bloß protestieren oder fatalistisch darauf verzichten würden, Reformforderungen zu entwickeln und anzumelden.

In unseren Facebook-Gruppen "Treffpunkt Weltbürger" und "UNO-Pazifismus" sind wir ein bisschen zahlreicher als hier, weil man dort einander einfacher findet, aber in diesem konventionellen Forum lässt sich viel besser, weil strukturierter diskutieren als auf Facebook-Pinnwänden mit dafür typisch kurzem Haltbarkeitsdatum.

Liebe Grüße aus Berlin


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 328
Registriert am: 28.02.2017

zuletzt bearbeitet 19.02.2018 | Top

RE: weil die Welt aus den Fugen gerät ...

#3 von Albero , 20.02.2018 11:40

Hallo Martin, willkommen im Chaos der unorganisierten Weltbürgerei. Viel Spaß mit unserem Fugenmörtel.
Und viele Grüßen von der unteren Obermosel

sendet Albero von der Administratur, der hier strikt auf die Struktur aufpasst


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 479
Registriert am: 16.05.2016


RE: weil die Welt aus den Fugen gerät ...

#4 von Richard Maxheim , 20.02.2018 20:14

Auch von mir ein herzliches Willkommen. Schön, dass du so schnell meiner Einladung gefolgt bist.

Gruß aus dem Naheland zwischen Hunsrück und Pfalz

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 644
Registriert am: 16.05.2016


RE: weil die Welt aus den Fugen gerät ...

#5 von Renate Beck , 21.02.2018 10:53

Wie wahr !!!
Dem Bundestag hätte am 20. Juni 1991 etwas besseres einfallen können um Geld zu vergeuden.
Wünsche dir ebenfalls herzlich willkommen.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 248
Registriert am: 31.05.2016


   

Ein Weltbürger aus Pankow :-)
UNPA now

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen