Progressiver Koalitionsvertrag

#1 von Albero , 18.02.2018 13:25

Verschobene Fortsetzung nach diesem Beitrag:
Atomwaffenverbotsvertrag beitreten! (2)


Das wäre sicherlich interessant. Die Intension der Initiative ist ja auch richtig. Frau Nahles bringt es auf den Punkt.

https://progressivekoalition.de/

Nur geht aus der Seite nicht hervor, ob das inzwischen mehr ist als lediglich eine Logo-Sammlung. Das wäre zu klären, bevor wir uns dort einbringen.

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 479
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.02.2018 | Top

RE: Progressiver Koalitionsvertrag

#2 von Richard Maxheim , 18.02.2018 19:59

Man sieht ihn kaum, wegen der ungünstigen Schrift- /Hintergrund-Kombination, aber da ist ein Link zu einer Einladung:
https://progressivekoalition.de/news/vor...rags-in-berlin/
Das ist ja schon morgen, und natürlich in Berlin.

Der „progressive Koalitionsvertrag“ scheint bereits fertig zu sein. Haben wir etwas verpasst? Ich denke nein. Es besteht nämlich eine Unterschied zwischen einem Forderungskatalog, der von einer Reihe zusammgengewürfelter Interessengruppen gebacken wurde, und einem ausgehandelten Vertrag zwischen gewählten politischen Parteien, auf dessen Grundlage sie gemeinsam ein Land regieren möchten.

Also, unverbindlicher Ulk, wenn auch gut gemeint. Initiiert von einer Mikro-Partei, die sich davon sicherlich Zulauf erhofft. ICAN sollte sich nicht mit solchen Dünnbrettbohrereien aufhalten, sonst verliert die Sache an Biss.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 644
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.02.2018 | Top

RE: Progressiver Koalitionsvertrag

#3 von Albero , 19.02.2018 09:23

Du magst Recht haben, dass ICAN besser dicke Bretter bohren sollte. Aber bei uns ist das was anderes. Wir sollten jede einigermaßen seriöse Gelegenheit wahrnehmen, um uns sichtbar zu machen. Mal abwarten, was die Leute bis jetzt geschafft haben und wie es weiter gehen soll. Dann können wir uns immer noch eine Beteiligung überlegen.

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 479
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.02.2018 | Top

RE: Progressiver Koalitionsvertrag

#4 von Richard Maxheim , 20.02.2018 21:01

Den „Koalitionsvertrag“ kann man jetzt HIER als PDF-Datei herunterladen. Er ist nicht gerade überwältigend. Ich habe ihn trotzdem unterzeichnet, da er grundsätzlich nicht verkehrt ist. Das hatte ich auch alles anderswo schon mal gelesen. Für „Deutschland, Europa und die Welt“ ist die globale Komponente mächtig unterentwickelt. Ein schwacher Friede, alleine durch den Verzicht auf Atomwaffen (ICAN).

Gut, wenn wir etwas mehr positive Globalisierung (UNPA, UNO-Pazifismus etc.) da hinein haben möchten, müssen wir uns einklinken. Erfreulich, dass da keine Querfrontler mitmischen. Die Initiatoren machen auch einen ordentlich Eindruck und scheinen voll bei der Sache zu sein. Also, ich bitte um Handzeichen.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 644
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 15.04.2018 | Top

RE: Progressiver Koalitionsvertrag

#5 von Renate Beck , 21.02.2018 10:54

Dünne Bretter bohren ist besser als ein Brett vorm Kopf.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 248
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.02.2018 | Top

RE: Progressiver Koalitionsvertrag

#6 von Richard Maxheim , 21.02.2018 22:49

Ja nee ist klar.

Aber ich kann das nicht machen, ohne andere, angefangene Dinge zu vernächlässigen. Es müsste also jemand übernehmen.
Kobra, oder wer auch immer.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 644
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.02.2018 | Top

RE: Progressiver Koalitionsvertrag

#7 von Markus Rabanus , 22.02.2018 01:31

Hmm, durchgelesen. Einiges denkenswert, jedoch viel Quatsch auf dem "inklusiven Partizipationsweg" ;-)

Sicherlich könnte man dort teilnehmen, würde womöglich bekannter oder gar Leute erhellen, aber ich neige zur Nichtteilnahme, weil mit dem Slogan "ProKo statt GroKo" volksverblödend, denn keine Alternative, weil das Parlament immerhin gewählt, was dort allerlei Koalitionen bilden und vergeigen kann, während die "ProKo" etwas Außerparlamentarisches ist, es sei denn, ihr schlössen sich BT-Mitglieder an, aber wohl kaum eine GroKo überholend.

"ProKo statt GroKo" scheint mir fiktionale Trittbrettfahrerei zum "NoGroKo" - und wenngleich mir das Wahlergebnis nicht gefallen muss, folglich auch nicht die daraus möglichen Koalitionen, bin ich anderer Auffassung als Lindner, weil eine schlechte Regierung besser als keine Regierung ist, zumal sich aus Staatskrisen und Anarchie nur Idioten etwas erhoffen, ohne zu ahnen, dass es Unfug ist.

Kurzum: "ProKo" würde noch Mitmachen rechtfertigen, aber "statt GroKo" ist Quatsch.

Und schlussendlich: Wir sollten Mondialismus von allen Parteien verlangen.


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 328
Registriert am: 28.02.2017

zuletzt bearbeitet 22.02.2018 | Top

RE: Progressiver Koalitionsvertrag

#8 von Albero , 22.02.2018 12:23

Nachdem ich das alles nochmal durchgeackert habe, muss ich dir zustimmen. Es ist eben nur eine Sammlung von Statements verschiedener Gruppierungen. Wollten sie eine tatsächliche außerparlamentarische Koalition darauf begründen, müssten auch alle alles unterschreiben. Dann würden sich sehr schnell die Reihen lichten. Es ist so etwas ähnliches wie das Generationenmanifest, nicht ganz so Politkirsch.
Wir können das ja mal weiter im Auge behalten. Solange schiebe ich das auf unseren Parkplatz.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 479
Registriert am: 16.05.2016


   

Das „Weltparlament“ des Milo Rau
Marsch der Weltbürger

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen