Zur Wissenschaftsthese von Gesine Schwan

#1 von Markus Rabanus , 01.03.2018 01:05

Der Thread bezieht sich auf diesen Beitrag:
Future for All – Zukunft für alle
Verschoben vom Admin.


Schwans These kam hier nicht so gut an?

Okay, ich hätte ihre These anders formuliert, zumal sie "Transdisziplinarität" (Begriff ist mir neu) leicht misszuverstehen als "über die reine Wissenschaft hinausgehend" beschreibt. Aus dem Kontext ist aber klar, dass sie nicht etwa "Unreines" fordert, sondern einen weltabgewandten Wissenschaftsbetrieb kritisiert, der auch als "Elfenbeinturm" metaphert wird.
Kernaussage also: Keine gesellschaftspolitischen oder gar globalpolitischen Systeme zu konstruieren, die den Gegenstand außer acht lassen, nämlich das "Wissen und die Erfahrungen der Gesellschaft" - eben auch breiterer Schichten (so füge ich mal hinzu), ansonsten wird nichts draus - und obendrein werden auch die Modelle falsch.

Die ganze Konferenz hilft uns hier nicht großartig weiter, aber das müsste dann Anknüpfungspunkt unserer Kritik sein, nicht etwa Missverständnisse, die sich oft unnötig mehren, wenn Veranstaltungen und Reden nicht unseren Erwartungen genügen - und dann Zusammenwirkungschancen riskiert werden, denn Gesine Schwan traue ich durchaus zu, dass ihr ernsthaftere Ansätze genehmer wären.


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 313
Registriert am: 28.02.2017

zuletzt bearbeitet 03.03.2018 | Top

RE:Zur Wissenschaftsthese von Gesine Schwan

#2 von Richard Maxheim , 01.03.2018 21:19

Frau Professorin ist seit Jahrzehnten auf dem Elitetripp und plaudert viel daher. Da kann ich keine Thesen erkennen. Bei der Viadrina ließ sie Pseudowissenschaft zu, und zwar richtigen Bullshit. Mit Humboldt-Viadrina ist sie schon mal auf die Nase gefallen: Pleite einer Kaderschmiede. Und jetzt diese gemeinnützige GmbH, die tatsächlich wieder nichts direkt mit den beiden namensgebenden Universitäten zu tun hat. Eine tolle Internetfassade, die einiges suggeriert, und das bestimmt nicht zufällig. Viele Absichten, aber schaut man nach anstehenden Veranstaltungen: Fehlanzeige. Das passt doch alles prima in den Pariser Platz 6. Ich halte die Ansichten von Frau Schwan für überflüssig und kann sie gerne vergessen.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 571
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 01.03.2018 | Top

RE:Zur Wissenschaftsthese von Gesine Schwan

#3 von Renate Beck , 02.03.2018 07:27

Sie wurde ja auch schon oft kritisiert wegen ihrem Geplapper. Nur mal googeln !
https://www.welt.de/kultur/article135405...-und-Islam.html
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 228
Registriert am: 31.05.2016


RE:Zur Wissenschaftsthese von Gesine Schwan

#4 von Markus Rabanus , 03.03.2018 16:11

@Renate, das werte ich anders als Broders Kommentar, der halt gerne polarisiert und folglich Differenziertes auf SchwarzWeiß runter skaliert.

LG


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 313
Registriert am: 28.02.2017


RE: RE:Zur Wissenschaftsthese von Gesine Schwan

#5 von Renate Beck , 04.03.2018 10:54

Ich finde die Kritik von Broder trifft genau ins Schwarze.
Mit solchem Geschwätz disqualifiziert sie sich selber als Politologin. Kein Wunder wenn ihr Polit-Kindergarten Pleite machte.
Arme SPD.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 228
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 24.05.2018 | Top

   

Zollfreiheit ? schlecht für die Schwachen
Edward Snowden

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen