Friedensforum in Paris – 11. November 2018

#1 von Richard Maxheim , 22.07.2018 17:40

Einladung von Präsident Emmanuel Macron:


Damit man das am Stück nachlesen kann, habe ich die Rede aufgeschrieben:

Zitat
Mit dem Waffenstillstand von1918 endete der Erste Weltkrieg mit einem Wunsch: Das nie wieder. Europa, das gerade vier schreckliche Kriegsjahre, in denen Millionen Menschen ums Leben kamen, hinter sich hatte, war von dem Willen geleitet, diesen Konflikten ein Ende zu setzen. Doch bereits in den darauf folgenden Jahren verloren die Demokratien den Boden unter den Füßen, zweifelten und einerseits der Nationalismus und andererseits der Totalitarismus gewannen erneut die Oberhand. Kurz darauf folgte der Zweite Weltkrieg.

Diese Gefahr bleibt weiterhin bestehen. Die Gefahr der Spaltung, des Nationalismus, der Abschottung, der großen Befürchtungen, aufgrund derer wir an der Demokratie zweifeln könnten, der fehlenden internationalen Zusammenarbeit: Das ist die Gefahr, die unsere Welt möglicherweise gerade durchlebt.

Am 11. November 2018 feiern wir das 100-jährige Jubiläum des Waffenstillstands von 1918. Wir laden die Chefs der an diesem Weltkrieg beteiligen Staaten nach Paris ein, wie auch zahlreiche andere Staatschefs, die ebenfalls anwesend sein werden, nicht nur dem Waffenstillstand dieses weltweiten Konflikts zu gedenken, sondern auch um zu versuchen, unser damaliges Versprechen gemeinsam einzuhalten: Das nie wieder.

Ebenfalls haben wir uns dazu entschieden, diese Gelegenheit zu nutzen, um unser Friedensforum zu veranstalten. Bei diesem Forum, das am 11., 12. und 13. November 2018 in Paris stattfindet, sollen die Staats- und Regierungschefs, Leiter von internationalen Organisationen, Leiter von Nichtregierungsorganisationen, Intellektuelle, Akteure, all jene, die überlegen, handeln, den Multilateralismus von heute mitgestalten und Frieden schaffen wollen, da er in Gefahr ist.

Das Pariser Friedensforum hat ein Ziel: gemeinsam nachdenken, konkrete Initiativen vorschlagen, den Multilateralismus und sämtliche Formen der aktuellen Zusammenarbeit neu erfinden, damit der Frieden so jeden Tag an Boden gewinnen kann. Denn heutzutage verliert der Frieden jeden Tag an Boden. Ich lade Sie ein, damit wir diesen positiven Kampf gemeinsam gewinnen können, Ihre Projekte vorzustellen, weil es uns daran fehlt.

Konkrete Vorhaben, ob Sie Staats- oder Regierungschef sind, Leiter einer NRO, Unternehmensleiter, Bürger, Intellektueller: Schlagen Sie ihre konkreten Projekte für das Pariser Forum vor. Ob Sie aus Nord-, Mittel- oder Südamerika, aus Afrika, der Levante, Asien, dem pazifischen Raum oder welchem Kontinent auch immer kommen: Wir brauchen Ihre Initiativen und Projekte, damit das Forum erfolgreich sein kann, damit es zum Nachdenken und zum Handeln für jetzt und die Zukunft anregen kann.

Deshalb zähle ich auf Sie und lade Sie ein, am 11. November 2018 zu unserem Friedensforum in Paris zu kommen.


Ich denke, hier kann man an diesen Artikel anknüpfen:
https://www.openpr.de/news/987617/Mondia...altmonopol.html
Wir sollten uns überlegen, was und wie wir als Mondialisten etwas zu diesem Friedensforum beitragen können.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 631
Registriert am: 16.05.2016


RE: Friedensforum in Paris – 11. November 2018

#2 von Albero , 23.07.2018 13:40

Hier ist die offizielle Website vom Pariser Friedensforum:
https://parispeaceforum.org/
Wir werden wohl kaum die Voraussetzung zur Teilnahme an der Veranstaltung erfüllen. Außerdem ist in einer Woche Bewerbungsschluss. Aus Deutschland ist die Körber Stiftung beteiligt. Die hat dafür sogar zwei Managerinnen:
https://www.koerber-stiftung.de/paris-peace-forum
Auf jeden Fall mal beobachten, was da geschieht und was dabei heraus kommt. Ich habe den Newsletter abonniert.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 471
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 03.09.2018 | Top

   

23. Juni 2018 – Marsch für ein neues Europa

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen