Weltregierung - Artikel von 1949

#1 von Albero , 27.07.2018 13:32

Die Geschichte der Weltbürger-Bewegung hat mich in den letzten Wochen beschäftigt. Es gibt da so viele unbelegte Anekdoten, die nicht zueinander passen. Der deutsche Wikipedia-Artikel ist eine einzige Katastrophe: "Siehe auch Reichsbürgerbewegung", piep-piep. Zur Erhellung der Geschichte habe ich mir einen Artikel aus dem Jahr 1949 vorgeknüpft und ihn bei der Gelegenenheit etwas überarbeitet. Er ist ziemlich langatmig geschrieben, beinhaltet aber interessante Informationen aus der Zeit. Ich habe den Artikel weitestgehen so belassen wie er ist, nur einiges berichtigt und da, wo es echt weh tat, Schachtelsätze auseinander klabüsert. Es wäre vielleicht nicht schlecht, ihn als Beitrag zur Weltbürger-Geschichte zu veröffentlichen.

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 446
Registriert am: 16.05.2016


RE: Weltregierung - Artikel von 1949

#2 von Richard Maxheim , 28.07.2018 01:28

Da hast du dir eine Menge Arbeit gemacht, besten Dank. Aber der Artikel ist es wert. Ich habe eine PDF-Datei daraus gebastelt …
https://www.web-hostel.de/userdaten/0000...ltregierung.pdf
… und sie bei WCPA Deutschland ins Archiv gestellt. Diesen faulen Wikipedia-Beitrag will ich mir auch irgendwann vornehmen. Dazu wäre der Artikel schon mal ein brauchbarer Beleg.

Mit dem Autor hatte ich etwa Mitte der Achtziger Kontakt. Wir hatten einmal ziemlich lange telefoniert. Was die Weltbürger-Bewegung anging, war er völlig desillusioniert. Die damals in den verschiedenen Besatzungszonen, unter schwierigen Bedingungen entstanden Weltbürgergruppen/vereine waren gerade so weit, sich zu einer ordentlichen Organisation für Westdeutschland zu verbinden, als das in Paris entfachte Weltbürger-Strohfeuer sie überrollte. Damit waren sie überfordert und es kam wie es kommen musste, es brach alles auseinander und versank in der Bedeutungslosigkeit. Die politischen Realitäten taten das Ihre dazu.

Der 19. November 1948 war also für die deutschen Weltbürgerei kein besonders guter Tag. So hatte der Autor auch keine positive Meinung von Garry Davis, dessen Aktivitäten sich damals bereits auf das Verticken seines World Passport und anderer wertloser Phantasiedokumente reduziert hatten. Ich bekam von ihm dann eine Durchschrift des Manuskripts, mit Maschine eng auf dünnes Durchschlagpapier geschrieben, zur freien Verfügung geschickt. Das hatte ich dann 1995 in der PanGaia abgedruckt.

Machen wir das Beste draus!

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 595
Registriert am: 16.05.2016


   

UNO-Lexikon des Auswärtigen Amts

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen