Democratic World Federalists

#1 von Mondialist , 13.09.2018 16:22

In einer Facebook-Gruppe wirbt jemand engagiert für eine Zusammenarbeit mit den „Democratic World Federalists“. Die Organisation ist Mitglied bei der World Federalist Movement, dem Weltverband der Weltföderalisten, der in Deutschland von „Democracy Without Borders“ vertreten wird.

Zitat
Democratic World Federalists

Die „Demokratische Weltföderalisten“ (DWF), mit Sitz in San Francisco, sind die Nachfolgeorganisation des nordkalifornischen Zweiges weltföderalistischer Organisationen, darunter die United World Federalists von 1947 und die World Federalist Association bis 2004. Seit 1947 bekennt sie sich zu den Prinzipien der Weltbewegung für eine Weltbundesregierung und die Deklaration von Montreux. 1949 war sie entscheidend dafür, dass die Legislative des Staates Kalifornien die "California Resolution" verabschiedete, in welcher der US-Kongress aufgefordert wurde Maßnahmen zu ergreifen, die es den Vereinigten Staaten ermöglichen, an einer Weltföderation teilzunehmen. In Erinnerung der Unterzeichnung der Charta der Vereinten Nationen im Juni 1945 in San Francisco veranstaltete sie 1965 den WAWF-Weltkongress und 1995 den WFM-Weltkongress, wo sie das ganztägige Forum „Restruktierung der Vereinten Nationen" organisierte: „Demokratische Global Governance für das 21. Jahrhundert."

Die DWF wurden 2004 zu einer eigenständigen Vereinigung. Sie sind eine „World Federalist without Borders"-Organisation, mit Unterstützern in den Vereinigten Staaten, Kanada und anderswo auf der Welt. Die Mitglieder der Aufsichtsräte kommen aus Australien, Kanada, Deutschland, Mexiko, der Schweiz und den V.A.E. sowie den USA. Der DWF veröffentlicht vierteljährlich die „Toward Democratic World Federation“.

Demokratische Weltföderalisten arbeiten derzeit an folgenden Programmen:

Förderung der Weltföderation

Die DWF informieren die Menschen über die Notwendigkeit, globale Probleme wie Kriege, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Armut zu überwinden und die Erhaltung einer gesunden Umwelt und einer gerechten Weltgemeinschaft durch ein demokratisches, weltliches, republikanisches und föderales Regierungssystem für die Welt zu fördern.

Umstrukturierung und Demokratisierung der UNO

Im Jahr 1992 organisierten sie in San Francisco die Anhörung der U.S. Commission on Improving the Effectiveness of the United Nations. Vorläufig unterstützten die DWF die Koalition für die Etablierung einer parlamentarischen Versammlung bei den Vereinten Nationen (UNPA), die ihre Wurzeln im WAWF-Kongress 1987 in Philadelphia hat. Sie unterstützten auch die neue World Alliance for Transforming the United Nations (WATUN).


http://www.wfm-igp.org/members/americas/...rld-federalists
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Die Frage ist nun, ob die Mondialisten mit dieser Organisation kooperieren sollten. Bedenklich sehe ich die personelle Verflechtung mit der World Constitution and Parliament Associacion.

Richard


 
Mondialist
Beiträge: 740
Registriert am: 16.05.2016


RE: Democratic World Federalists

#2 von Albero ( gelöscht ) , 15.09.2018 19:54

Deine Bedenken sind richtig und die Einschätzung des Präsidenten des Vereins, Roger Kotila, ebenso zutreffend. Kotila fungiert nach wie vor als Vizepräsident der „World Constitution and Parliament Association“ und vertritt damit den dort propagierten Unsinn. Er betreibt als inhaltliches Bindeglied zwischen WCPA und DWF den Blog „Earthfederation“. Bei den Aktivitäten der WCPA in Indien tritt er eigentlich nie persönlich in Erscheinung. Dr. Martin, Präsident der WCPA, ist nicht mehr Vizepräsident der DWF. Den aktuellen Vorstand kann man sich auf dieser Seite anschauen: Durch die Bank alte Männer, deren Statements einen nicht gerade vom Stuhl reißen. Der Aktionsradius dürfte weiterhin auf Nord-Kalifornien beschränkt bleiben, auch wenn auf der modernisierten Website jetzt globale Expansion angesagt wird. Und diese neue, noch nicht ganz fertige Website ist wohl einem Newcomer zu verdanken: Etienne Bowie.


Man weiß natürlich nicht, wie sich das weiter entwickelt. Es kann sein, dass die DWF wieder eine eigenständige Weltbürgerpolitik betreiben und sich inhaltlich mehr am der „World Federlist Movement“ orientieren, wo sie ja auch Mitglied sind. Da muss man mal abwarten. Ich würde vorerst nur einen informellen Kontakt befürworten.

Albero

RE: Democratic World Federalists

#3 von Renate Beck ( gelöscht ) , 17.09.2018 01:28

Noch so eine Monster-HP mit großen Bildern und Sprüchen. Mir ist so etwas unsympathisch. Ist doch wieder nur eine e-Fassade.
Auf der Startseite erscheint der berüchtigte World Passport. Den wirds bestimmt im DFW STORE geben wenn der online geht.
Dann die merkwürdigen Mitgliedsbeiträge. Globaler Bürger darf man schon ab 25 $ sein. Weltföderalist wird man erst ab 1000 $.
Was ist daran so demokratisch ? Hier dürfte auf jeden Fall Zurückhaltung geboten sein.
LG Renate

Renate Beck

RE: Democratic World Federalists

#4 von Mondialist , 01.03.2019 21:13

Jahresbericht 2018

Der Geschäftsführer der DWFED, Etienne Bowie, hat einen Jahresbericht für 2018 vorgelegt:
https://dwfed.org/wp-content/uploads/201...nual-Report.pdf

Zitat
Weltföderalisten, wir möchten Ihnen für Ihre Unterstützung im Jahr 2018 danken. Wir haben insgesamt 49.000 Dollar gesammelt und 2018 insgesamt 40.000 Dollar ausgegeben. Am Ende des Jahres blieben uns noch 12.000 Dollar an Mitteln. Wir hatten insgesamt 30 Mitglieder, 2 Organisationsmitglieder und 2 anonyme Spender. Aufgrund der Möglichkeit, dass die Organisation 2019 mit einem großen Defizit konfrontiert sein könnte, werden wir den Haushalt bis zum 4. Monat des Jahres überprüfen und alle unsere Mitglieder über den finanziellen Status der Organisation informieren. Das bedeutet, dass wir den Großteil unserer Ressourcen und Energien auf das Fundraising konzentrieren werden, um langfristige Mittel für den Betrieb des Unternehmens in den nächsten Jahren zu generieren.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
Nach dieser Aussage kann man davon ausgehen, dass der Geschäftsführer für seine Arbeit ein Gehalt erhält. Für 2019 sind dafür 23.000 $ veranschlagt. Zwangsläufig müssen dann vordringlich Spenden gesammelt werden. Man stößt auch überall bei der DWFED-Website auf das obligatorische „Donate“. Die von Etienne Bowie völlig neu gestaltete Website soll jährlich 3.500 $ kosten.

Zitat
Wir gehen davon aus, dass wir bis zum Ende des Jahres 700-1000 Benutzer pro Monat und 8000-12000-12000 erreichen werden.


Wenn das mal kein Trugschluss ist. Oftmals werden Seitenaufrufe mit den Seitenaufrufern verwechselt und dabei nicht bedachtet, dass ein Besucher während seines Besuchs sehr viele Seiten aufrufen kann.

Die DWFED nahmen am ersten Pariser Friedensforum teil und werden wahrscheinlich dieses Jahr wieder dabei sein:

Zitat
Im November entsandten die DWFED und das Center for United Nations Constitutional Research (CUNCR) Vertreter zum Pariser Friedensforum in Paris, Frankreich, um das San Francisco Promise zu fördern. …... 2019 diskutieren wir noch, ob wir eine zweite Delegation zum Friedensforum schicken werden. Wir werden wahrscheinlich noch einmal über das SF-Versprechen sprechen, aber wir hoffen, dass es einfacher sein wird, politische VIPs anzuziehen und stärkere Beziehungen in die Zukunft aufzubauen, wenn wir vor der Veranstaltung mehr Interesse wecken.


Es geht hier um das Thema „Versprechen von San Francisco“, das bereits HIER angesprochen wurde und dem sich die DWFED besonders verpflichtet fühlen. Die Teilnahme an dem Friedensforum erfolgte auch in Kooperation mit dem Institut von Sharhr-yar Sharei. Auf dessen CUNCR-Website kann man die personellen Verflechtungen sehen.

Zitat
Wir werden mit der Weltdienstbehörde zusammenarbeiten, um eine Reihe von kurzen Videos zu entwickeln und zu produzieren, die sich auf die Erklärung des Weltföderalismus konzentrieren. Die Reihe konzentriert sich auf drei Kernthemen: Demokratischer Weltföderalismus - Weltbundesregierung - Lösung globaler Probleme. Diese Videos werden jeweils 3-5 Minuten lang sein, und das erste Video wird etwa im Sommer 2019 erscheinen, nachdem wir die Videoproduktion abgeschlossen haben, werden wir das Video mit gleichgesinnten Organisationen und Politikern teilen. Ziel ist es, die Videos an die Öffentlichkeit zu bringen und gleichzeitig das Interesse der politischen Entscheidungsträger zu wecken. Dies wird eines unserer wichtigsten Projekte im Jahr 2019 sein.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
Bei der hier erwähnten „Weltdienstbehörde“ handelt es sich um die Firma „World Service Authority“, welche das Geschäft mit diesem dubiosen „World Passport“ und anderen merkwürdigen Weltdokumenten betreibt. Wir hatten das alles ja schon HIER auf dem Schirm. Es sieht nicht gut aus.

Ich habe Etienne Bowie wegen der merkwürdigen, an die Höhe der finanziellen Beiträge gekoppelten Mitglieder-Ränge bei den DWFED angesprochen und darauf aufmerksam gemacht, dass so etwas in Europa keinen guten Eindruck hinterlässt. Aber er findet das in Ordnung. Vielleicht funktioniert das ja auch so in den USA und es bringt Geld in die Kasse. Ob es Sinn macht, ihn wegen der mangelhaften Seriosität der „Weltdienstbehörde“ anzusprechen, möchte ich deshalb bezweifeln. Mal abwarten, wie sich das entwickelt.

Richard


 
Mondialist
Beiträge: 740
Registriert am: 16.05.2016


RE: Democratic World Federalists

#5 von Mondialist , 30.03.2019 13:27

John Sutter gestorben. Er war Vorstandsmitglied der DWF.
Ein Nachruf:


 
Mondialist
Beiträge: 740
Registriert am: 16.05.2016


RE: Democratic World Federalists

#6 von Mondialist , 24.09.2019 15:36

Dr. Glen T. Martin, Präsident der WCPA, ist jetzt wieder Mitglied des Vorstandes.
https://dwfed.org/board-of-directors

Etienne Bowie bemüht sich zwar redlich und gibt regelmäßig Infos heraus, aber ob das langfristig etwas wird, bleibt fraglich.

Nachtrag 26.10.2019:

Ich habe im neuen Weltbürger-Blog das "San Francisco Promise" angesprochen:
https://mondialisten.blogspot.com/2019/1...-francisco.html
In dieser Sache engagiert sich der Verein hauptsächlich


 
Mondialist
Beiträge: 740
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 26.10.2019 | Top

   

Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz