Weltraummilitarisierung

#1 von Markus Rabanus ( gelöscht ) , 21.02.2019 03:49

Offener Brief an Bundesaußenminister Heiko Maas

Sehr geehrter Herr Maas,

ich bitte unser gegenwärtiges Stimmrecht im Weltsicherheitsrat zur Einbringung einer Initiative zu nutzen, die alle Staaten verpflichtet, auf eine Militarisierung des Weltraums zu verzichten und sämtliche Weltraumaktivitäten durch ein Oberkommando der Vereinten Nationen zu kontrollieren und koordinieren.

Aktueller Hintergrund ist ein Dekret des US-Präsidenten Donald Trump zur Aufstellung von "Weltraumstreitkräften". Auch Russland prahlt seit 1992 mit "Weltraumtruppen". Und China steht in den Startlöchern.

Dieser Entwicklung ist Einhalt zu gebieten. Sollte das leider hochwahrscheinlich nicht gelingen, so wäre zumindest harsche Kritik angebracht und die Aufforderung, sich an den Weltraumvertrag von 1967 zu halten und ihn nicht zu kündigen, wie es inzwischen schlechte Gewohnheit mit anderen völkerrechtlichen Verträgen wurde.

Mit freundlichen Grüßen,
Markus S. Rabanus / Berlin, d. 20.02.2019
Friedensforschung.de

Markus Rabanus

RE: Weltraummilitarisierung

#2 von Mondialist , 21.02.2019 14:29

Ich habe mir erlaubt, deinen Brief auf der Facebook-Seite zur Größeren Erde zu veröffentlichen:
https://www.facebook.com/Greater-Earth-d...280970232600447

Eigentlich ist die Militarisierung des erdnahen Weltraums schon lange im Gange. Bereits während des Falkland-Krieges halfen die Sowjets den Argentiniern mit Satellitenfotos. Man kann davon ausgehen, dass aus der friedlichen Nutzung des Weltraums nicht werden kann, falls dieser Schwachsinn fortgesetzt wird.

Richard


 
Mondialist
Beiträge: 736
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.02.2019 | Top

RE: Weltraummilitarisierung

#3 von Markus Rabanus ( gelöscht ) , 22.02.2019 14:13

Streng genommen - und man dürfte in solchen Belangen nicht anders: Nicht nur die Spionagesatelliten, sondern auch die Interkontinentalraketen verletzten den Weltraumvertrag von 1967, denn sie durchfliegen den Weltraum.

Aber wie bereits angedeutet, hilft solche Feststellung nicht weit, denn der Weltraumvertrag ist kündbar und noch immer nimmt sich jeder jedes Recht heraus, wenn er sich stark genug dafür fühlt.

Markus Rabanus

RE: Weltraummilitarisierung

#4 von Mondialist , 07.03.2019 22:48


 
Mondialist
Beiträge: 736
Registriert am: 16.05.2016


RE: Weltraummilitarisierung

#5 von Mondialist , 28.06.2019 22:21

Viele Menschen sehen die Raumfahrt besonders deshalb positiv, weil sie einen Raum für friedlichen Koexistenz und Kooperation bietet. Sie verbinden damit die Hoffnung, dass dieses Miteinander auch auf die irdische Politik abfärbt, damit die gegenwärtigen und zukünftigen Menschheitsprobleme gemeinsam gelöst werden können. Eine Hand voll Wahnsinniger wollen diese Hoffnung kaputt machen. Es wird Zeit für eine „Space Peace Movement“. Die würde auch gut zu „Fridays for Future“ passen.


 
Mondialist
Beiträge: 736
Registriert am: 16.05.2016


   

Tag des Friedens 2019 - 21. September
Weltfrieden durch Weltrecht

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen