RE: Kooperative oder Ökosoziale Marktwirtschaft – oder beides?

#16 von Lutz ( gelöscht ) , 14.07.2016 11:06

Hallo Albero, hier im Forum ist auch meine „Homepage2“ von 2012 verlinkt. Wenn ich hier lange nicht antworte, hat das mit den tatsächlichen oder wenigstens möglichen Fortschritten meiner Kommunikation in Cottbus zu tun, die mich manchmal übermäßig aufregen und beschäftigen. Denn allmählich kommen doch endlich so konzentrierte Gespräche zustande, wie ich sie seit Ende 1975 plötzlich nicht mehr in Gang bekam, seit ich einen Ausweg für die Menschheit aus den drohenden Katastrophen sehe.

Ende 1975 fand ich erst mal überhaupt keine Worte für die neue Erkenntnis, und das ist ja normal und deshalb wunderten mich die Abwehrhaltungen meiner Mitmenschen gegen die neuen Überlegungen noch nicht allzu sehr. Erst nachdem ich 1977 nach Cottbus zurückgekehrt war, um mehr Leute zu treffen, die ich schon vor der Erkenntnis von 1975 kannte, wurde mir klar, dass die irrationalen Abwehrhaltungen aus bösen Erfahrungen resultierten, an die niemand durch mich wieder erinnert werden wollte. So war die eigentliche „Zielgruppe“ meiner Erkenntnis, nämlich die normalen qualifizierten „Werktätigen“ (ein DDR-Wort), die ich viel zu optimistisch als Weltbürger ansah, offenbar nicht ansprechbar. Daher suchte ich seit 1980 mit Erfolg Kontakte zu Wissenschaftlern. Vor allem eine Art Elite der DDR-Wissenschaft war stolz darauf, eigene Meinungen und Kontakte zu West-Kollegen zu haben, - und das waren die richtigen Gesprächspartner für mich, von denen ich sehr viel lernen konnte. Nach der Wende 1989 konnte ich im Westen erst mal die Autoren vieler Bücher persönlich kennenlernen, aber mit den Jahren erschöpften sich die Möglichkeiten in der Wissenschaft, weil dort zu viel Rivalität und Hierarchie herrscht. Daher war ich schließlich, besonders in der Zukunftswerkstättenszene, immer mehr mit Gleichaltrigen unterwegs, und dann immer mehr auch mit Partnern, die zunehmend immer jünger sind als ich. Aber die Kontakte zu den Älteren bleiben, solange sie nicht leider aus Altersgründen ausfallen. Cottbus habe ich lange gemieden, damit ich da nicht in den Ruf eines Spinners gerate, solange meine Überlegungen noch nicht ausgereift genug sind. In Cottbus war ich aber lange in einem Chor und pflegte auch sonst gern Freizeitkontakte, die mir jetzt endlich auch in der Arbeit zugute kommen. Jetzt steuert meine Kommunikation endlich auf die Kernfragen des Lebens zu, wo die Lösung der existenziellen Zukunftsfragen der Menschheit verborgen sein dürfte. Jetzt haben manche kaum noch Angst davor, sich in Anwesenheit von drei bis acht weiteren Leuten in ein Gespräch mit mir etwa über den (biologischen) Sinn des Lebens zu vertiefen. Vor den heißen Kernfragen des Lebens rennen nicht mehr alle in Panik davon. „Die Furcht vor der Freiheit“, die Erich Fromm ausführlich beschrieb, bekomme ich vielleicht bald, zusammen mit einigen weiteren, wackeren „Weltbürgern der ersten Stunde“, aufgelöst.

So, jetzt habe ich Dir doch einfach mal was erzählt …
Freundliche Grüße
Lutz

Lutz

RE: Kooperative oder Ökosoziale Marktwirtschaft – oder beides?

#17 von Richard Maxheim , 14.07.2016 19:52

Hallo Lutz,

Zitat von Lutz im Beitrag #16
Hallo Albero, hier im Forum ist auch meine „Homepage2“ von 2012 verlinkt.

ja, in deinem Profil. Aber das können hier nur die Eingeweihten einsehen. Ich hole den Link mal – dein Einverständnis vorausgesetzt – hier vor:
http://www.lvgruenhagen-homepage2.de/

Gruß
Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 375
Registriert am: 16.05.2016


RE: Kooperative oder Ökosoziale Marktwirtschaft – oder beides?

#18 von Renate Beck , 27.08.2016 06:43

Hallo Lutz, das wäre doch was für dich.
Jetzt retten wir die Welt – ab 7.September geht’s los
Da solltest du mit deinem Konzept einsteigen.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 163
Registriert am: 31.05.2016


   

Globale Gerechtigkeit durch Weltrecht

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen