World Constitution and Parliament Association

#1 von Richard Maxheim , 13.06.2016 14:01

Die World Constitution and Parliament Association war mir schon länger bekannt. In früheren Jahren wurde die WCPA in Deutschland von den Weltföderalisten e.V. vertreten. Da der Verein schon länger nicht mehr existiert, habe ich bei der WCPA nachgefragt, wer die Vereinigung gegenwärtig in Deutschland repräsentiert. Deren Präsident, Dr. Glen T. Martin, antwortete mir daraufhin, dass dies derzeit niemand mache und trug mir an, die Sache zu übernehmen.

Okay, warum nicht. Es geht hier m.E. erst einmal um Informationen. Das soll aber keine Einbahnstraße sein, bei der lediglich Nachrichten von der WCPA verbreitet werden. Es ist ebenso wichtig, der WCPA relevante Informationen aus Deutschland zukommen zu lassen, insbesondere das, was sich hier zum Thema Weltbürger tut. Dafür habe ich diese Homepage gebastelt:

http://wcpa-deutschland.web-hostel.de/

Nachtrag Nov. 2016: Die Homepage ist jetzt nicht mehr so wie ursprünglich.
Offizielle Website der World Citizens and Parliament Association: http://worldparliament-gov.org/

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 347
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 09.07.2017 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#2 von Albero , 13.06.2016 22:10

Das ist ja eine richtige Hochburg der organisierten Weltbürgerei. Ich meine die amerikanischen Seiten der WCPA. Da muss man wohl Weltbürologie studiert haben, um das alles zu checken. George Monbiot schreibt in seinem Buch „United People – Manifest für eine neue Weltordnung“ über die WCPA (ab Seite 129):

Zitat
Für diesen wütenden Regulierungseifer gibt es kein besseres Beispiel als das Modell eines Weltparlaments, das von einer Gruppe von Akademikern, Bürokraten und anderen ehrenwerten Leuten ersonnen wurde, die sich selbst zur „World Constitution and Parliament Association“ ernannte haben. Die Vorschläge dieser Organisation machen allen Unsicherheiten gründlich den Garaus, weil mögliche Resultate einer politischen Willensbildung schon im Vorfeld festgelegt werden. …....... Die Weltdemokratie wurde also geplant, und zwar mit solcher Umsicht, dass nichts dem Zufall überlassen wird oder gar diesem so erschreckenden und wenig kontrollierbaren Faktum der Wahlfreiheit.


Und was ist mit den „Weltföderalisten e.V.“? Das war doch diese abgespalteten Welt-Spirale-Gruppe.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 275
Registriert am: 16.05.2016


RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#3 von Richard Maxheim , 14.06.2016 00:37

Ja, ich sehe auch, dass der Stoff der WCPA keine leichte Kost darstellt, und weil er so sehr amerikanisch ist. Aber was da auf den Seiten steht, das ist nichts anderes als das, worüber andere ganze Bücher voll schwadroniert haben, nur in einer juristisch fassbaren, auf Problemlösungen zielenden Form. Das Buch von George Monbiot habe ich gelesen. Ich konnte darin beim besten Willen kein „Manifest für eine neue Weltordnung“ entdecken. Seine leicht polemische Kritik an der WCPA ist widersprüchlich: Da soll mittels „Vorschläge“ schon alles „im Vorfeld festgelegt werden.“

Zitat von Albero im Beitrag #2
Und was ist mit den „Weltföderalisten e.V.“? Das war doch diese abgespalteten Welt-Spirale-Gruppe.

Die Weltföderalisten e.V. waren unter dem Vorsitz von Oskar Jedzini ganz normale, politisch interessiert Weltbürger. Erst durch die schleichende Übernahme durch Gerhard Havels Truppe bekam der Verein eine Wendung zum Irrationalen. Das kann man der WCPA nicht anlasten. Havel versuchte bei der Weltkonstituante 1991 in Portugal Leobrands „Panföderale Welt-Union“ in der Weltverfassung einzubauen, womit er aber scheiterte. Es wurde dann noch versucht, durch Herausgabe des Verfassungstextes in deutscher Sprache als Broschüre den Eindruck des Erfolgs zu erwecken, aber da ging es bereits mit dem Verein bergab.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 347
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 13.07.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#4 von Albero , 14.06.2016 19:43

Schon richtig, Monbiots Ausführungen in dem Buch reißen einen nicht vom Stuhl. Mir ist schleierhaft, wie man auf die Idee kommen konnte, sie als Manifest zu bezeichnen. Was die WCPA angeht, muss ich mich etwas mehr einlesen. So wie ich das aber jetzt schon grob einschätze, scheinen die guten Leute irgendwie Probleme mit ihrer Strategie zu haben. Da steckt mir zu viel Wunschdenken drin. Was mir noch aufgefallen ist: Sie sind dabei sich im Internet zu verzetteln.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 275
Registriert am: 16.05.2016


RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#5 von Richard Maxheim , 15.06.2016 15:32

Die Aktivitäten der WCPA sind sehr komplex und sicherlich auch von einer gehörigen Portion Wunschdenken geleitet. Auf meiner Homepage habe ich das alles nur kurz angerissen. Die Hauptseite der WCPA wird derzeit überarbeitet und neue geordnet. Es müssen wegen der Komplexität weitere Websites hinzu kommen, die dann auch von verschieden Leuten betreut werden. Ich hoffe das haut hin. Bekanntlich verderben zu viele Köche den Brei.

Bezüglich der Strategie muss auch einiges geschehen. Die WCPA vertrat bis zum Tod ihres Gründers Philip Isely eine strikte Ablehnung gegenüber der UNO. Das hat sich inzwischen etwas geändert. Auch dort dringt langsam die Erkenntnis durch, dass an der UNO kein Weg vorbei führt, es sei denn, die UNO ginge den Bach runter, z.B. durch einen dritten Weltkrieg. Aber danach wird es die WCPA bestimmt auch nicht mehr geben. Also schau ich mal taktisch, was man da strategisch machen kann.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 347
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 24.06.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#6 von Albero , 16.06.2016 15:44

Das Buch vom Präsidenten

Dann warte ich noch ab, bis die WCPA-Seiten geordnet sind. So ist das ein ziemliches Tohuwabohu. Ich habe mir aber schon mal die HP des Präsidenten angeschaut. Da hat sich ja so einiges angesammelt. Auf der Startseite bewirbt er sein Buch „Eine Welt Wiedergeburt – Ganzheitliche planetarische Umformung durch einen globalen Sozialvertrag“. Mein Transformator fängt schon an zu glühen. Da befindet sich auch ein Link zu einer speziellen Website:
https://oneworldrenaissance.com/

Auf dem Cover oben ist eine Empfehlung von Barbara Marx Hubbard abgedruckt: „Unglaublich reich an Einblicken, Verstand und Gelehrsamkeit... bietet dieses bemerkenswerte Buch tiefe globale Lösungen an." Frau Marx Hubbard gilt in den USA als prophetische Ikone der späten New-Age-Bewegung. Hier ein längeres Interview mit ihr. Mit ihr versuchen sich alle gut zu halten, die auf dieser Schiene etwas bewirken wollen, wie z.B. Neale Donald Walsch und viele andere, die auf dem Esoterik- und Psychomarkt aktiv sind. Das Bild auf dem Cover zeigt die Erde eingebettet in die „Blume des Lebens“. Da hast du den Salat.

Um mir einen Eindruck über den Inhalt des Buches zu verschaffen, habe ich die ausführlichen Rezensionen durchgelesen. Bis auf den letzten aus Zagreb scheine alles Rezensenten weitestgehend auf der Linie es Buches zu liegen. Daraus ergibt sich das Bild eines Mischwerkes aus Esoterik, Pseudowissenschaften, Gemeinplätzen und Philosophie, das man am besten als Versuch einer planetarischen Religion umschreiben könnte. Das ist kein Novum bei New Age. Die Besonderheit liegt hier darin, dass der Autor offensichtlich die Weltverfassung (schon mehr esoterisch „Verfassung der Erde“ genannt) in das Weltbild integriert hat und schon fast sakral als praktisches und unerlässliches Instrument favorisiert.

Aus dem Kontext lassen sich Wunschdenken sowohl als auch das Sendungsbewusstsein des WCPA-Präsidenten verstehen. Sich so mit Haut und Haaren für etwas einzusetzen, das praktisch kaum Aussicht auf Erfolg hat, geht nur wenn man glaubt, besondere transzendente Kräfte auf seiner Seite zu haben. Nur hat die Geschichte zwei wesentliche Schönheitsfehler: Der Ansatz des Holismus ist für einen brauchbaren globalen Sozialvertrag kaum geeignet und die angenommene Transformation findet garantiert nicht statt. Die Realität ist leider unerbittlich.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 275
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 20.07.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#7 von Richard Maxheim , 16.06.2016 23:32

Mit dem Sendungsbewusstsein wirst du Recht haben. Ich habe heute den Halbjahresbericht über seine Tätigkeiten für die WCPA erhalten (Mail an dich schon weg). Daraus kann man sehen, wie viel Herzblut er in die Sache steckt, und bestimmt auch viel Geld. Wenn das keine Auswüchse annimmt, werte ich seine New-Age-Affinität als private Religion. Natürlich färbt das auf die WCPA ab, aber das wäre bei einem christlich motivierten Aktivisten oder einem Bahá'í ebenso. Man muss nur schauen, dass das die Arbeit der WCPA nicht übermäßig beeinflusst.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 347
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 16.11.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#8 von Renate Beck , 18.06.2016 13:14

Das alles ist auf jeden Fall äußerst interessant.

LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 155
Registriert am: 31.05.2016


RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#9 von Albero , 19.06.2016 15:47

Zitat von Richard Maxheim im Beitrag #7
Wenn das keine Auswüchse annimmt, werte ich seine New-Age-Affinität als private Religion. Natürlich färbt das auf die WCPA ab, aber das wäre bei einem christlich motivierten Aktivisten oder einem Bahai ebenso. Man muss nur schauen, dass das die Arbeit der WCPA nicht übermäßig beeinflusst.

Schön und gut, aber Dr. Martin ist nun mal der Präsident der WCPA. Intern hat sein Buch dann doch ein gewisses Gewicht. Es könnte als Einladung für irrationale Interessen verstanden werden. Esoterik-Gruppen könnten sich an der WCPA festsaugen, so wie das bereits bei der UNO vorkommt. Dann wird die Weltföderation herbei meditiert. Da sollte man aufpassen!

Siehe auch HIER !

Das neue Designe der Website gefällt mir besser als das davor. Da waren mir zu viele braune Balken drumherum. Ist ja schlicht und einfach, so sollte es bleiben.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 275
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 16.11.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#10 von Richard Maxheim , 19.06.2016 23:38

Ja, ich denke das Designe kann man jetzt so lassen. Die Seite sieht besser aus und hat gegenüber der letzten Vorlage auch den Vorteil, dass die Navigation beim Scrollen immer schön auf dem Bildschirm bleibt. Dasselbe gibt es dann auch in grün. Esperanto ist in der Mache:
http://wcpa-esperanto.web-hostel.de/
Nachtrag: Die Esperanto-Seite wurde aufgrund mangelnden Interesses eingestellt.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 347
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 26.07.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#11 von Albero , 20.07.2016 21:38

Hallo WCPA-Deutschland,

ich will dann mal meine Kritik, begonnen an dem Buch von Dr. Glen T. Martin (siehe oben) und seinem beim WGRN veröffentlichten Artikel (siehe HIER), fortführen. Es ist nämlich nicht so, dass die Ausführungen von Dr. Martin lediglich als seine Privatsache anzusehen wären. Vielmehr sind sie Bestandteil der gegenwärtigen WCPA und scheinen sich mehr und mehr als deren geistige Grundlagen zu etablieren.

Auf der Startseite der offiziellen WCPA-Website erscheint im Wechsel mit World Parliament und Earth Constitution die Bauskizze eines World Parliament Headquarters mit dem Grundriss eines fünfzackigen Sterns. Zur Symbolik später mehr. Es sind drei regionale Hauptquartiere dieser Bauart geplant bzw. geistern in den Vorstellungen. Einen formellen Beschluss, z.B. von einer der Sitzungen des provisorischen Weltparlaments, zu diesen sicherlich recht kostspieligen Vorhaben war nicht zu finden.

Auf der Seite der internationalen Mailadressen beachte man die Adresse ganz unten! Dieses „Oracle Institute“ ist ein eigenständiger Club, aber mit der WCPA eng verbunden. Man kann das Institut wohl eindeutig zum New-Age-Esoterik-Komplex rechnen. Einen Gesamteindruck vermittelt dieser Film:


Da haben sie eine fünfeckige Hütte gebaut und glauben, dass davon eine besondere Kraft ausgeht. Der WCPA-Präsident ist ebenfalls dabei. Im YouTube-Kanal des Oracle Instutes findet man noch weitere Filme sowie die Herkunft der Idee mit den fünfzackigen WCPA-Hauptquartieren. Die Leute mögen ja lieb und netten sein, was sie machen ist naive Fantasy.

Bei den WCPA-Mailadressen ist auch ein „Institute of Spiritual Healing“, in Indien und in den USA, aufgelistet. Informationen dazu sind auf der Seiten nicht zu finden. Dabei wird es sich denn wohl um so genanntes geistiges Heilen in irgendeiner Spielart handeln. Es liegt auf der Hand, dass mit so etwas regelmäßig Scharlatanerie und Betrug, meistens bedenklicher Selbstbetrug, einher gehen.

Au Backe, was soll das werden? Kann man auf so etwas rationale Zukunftsperspektiven aufbauen?

Das fragt Albero

Ps:
Es wäre noch zum Oracle Institute etwas hinzu zu fügen. Auf dieser „Zauberscheibe“ ist in den Sektoren 1 und 7 Edgar Cayce's A.R.E. vernetzt. Wer war Edgar Cayce?


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 275
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.07.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#12 von Richard Maxheim , 22.07.2016 00:14

Ja, mein Detektor schlägt da auch voll aus.



Ich habe Dr. Martin die Kritik mitgeteilt. Mal abwarten, was er dazu meint.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 347
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 22.07.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#13 von Albero , 23.07.2016 13:49

Das hat man oft, dass sich Gruppen mit Außenseiterpositionen in irrationale Fahrwasser begeben, weil sie glauben dort schneller vorwärts zu kommen. Das versickert dann irgendwo auf einem anderen Stern. Diese WCPA ist nicht mehr die von Philip Isely. Will man den aktuellen Stand erfahren, muss man sich die Seiten von Dr. Martin anschauen. Lies nur diesen Text über die einzig wahre Weltrettung! Da hast du braun auf gelb, wie sehr sie die Bodenhaftung verloren haben.
http://www.radford.edu/gmartin/what.we.are.up.to.Sept10.htm

Wenn das noch nicht reicht, bitteschön:
http://www.radford.edu/gmartin/BTNW.Holi...onstitution.pdf

Interessant auch diese Seite. Google mal die Namen durch! Dann wird dein Detektor noch öfters ausschlagen. Und siehe auch das Foto von der letzten Sitzung des provisorischen Weltparlaments. Fast wie im Bundestag, nur viel kleiner. Vergleiche das Bild mit den Aufnahmen früherer Sitzungen. Da kannst du ganz deutlichen sehen, wie die Sache den Bach runter geht. Geschlampt wird da auch: Eine der WCPA-Webadressen, die mit dem „biz“, landet in einem Puff in Thailand.

Eigentlich schade um die WCPA-Weltverfassung, für die sich einige Unverzagte Jahrzehnte lang den Kopf zerbrochen haben. Als Muster wäre sie ganz ordentlich. Wenn sie allerdings als heilige Schrift für Weltbürger propagiert wird, kann man sie vergessen.

Ps.:
Man muss auch nochmal darauf hinweisen, dass bei der WCPA an den obersten Stellen offensichtlich politische Wirrköpfe agieren. Warum musste z.B. die WCPA 2006 ihr Weltparlament ausgerechnet in Tripolis abhalten? Als wenn es dafür zu der Zeit keine besseren Plätze auf der Welt gegeben hätte. Die Deklaration von Tripolis, in der Gaddafi als "großer Führer" gepriesen und gleichzeitig sein Name falsch geschrieben wurde, dokumentiert doch allzu deutlich, welches Maß an politischer Naivität und Dummheit dahinter steckte.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 275
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 26.09.2016 | Top

RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#14 von Richard Maxheim , 24.07.2016 16:59

Ja, du hast Recht. Dr. Martin hat mir geantwortet. Er beharrt auf seiner Linie, d.h. offen sein für alle und für alles. Das sieht man auch an den merkwürdigen Gurus, welche die WCPA in Indien unterstützen. Die „Earth Constitution“, so was wie eine heilige Kuh, soll auch der Weisheit letzter Schluss sein. Ich habe ihm meine Kritik dazu geschrieben und meine Mitarbeit gekündigt. So kann das ja auch nicht funktionieren, und der nächste Präsident heißt vermutlich Harry Potter. Vernünftige Leute bleiben da weg. Ich will aber die Weltverfassung nicht unter den Tisch fallen lassen, sondern als mögliches Muster bewahren. Bin gerade dabei, die Website WCPA-Deutschland entsprechend umzubauen.

Gruß und schönen Sonntagabend
Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 347
Registriert am: 16.05.2016


RE: WCPA – Weltverfassung und Weltparlament

#15 von Albero , 25.07.2016 11:34

Besser so.

Es mag den einen oder anderen vielleicht befremden: Wie wollen die Weltbürger etwas bewirken, wenn sie sich selber nicht einig sind. Aber es muss leider so sein, wir müssen uns klar und deutlich von Hochstaplern, Scharlatanen und Wirrköpfen distanzieren. Vor allen Dingen dürfen wir nicht in des Kaisers neuen Kleidern herumlaufen, wenn wir die Menschen für positive Zukunftsperspektiven gewinnen wollen.

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 275
Registriert am: 16.05.2016


   

Future for All – Zukunft für alle
Eine-Welt-Partei

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen