AWC Deutschland e.V.

#1 von Renate Beck , 07.07.2016 13:47

Hallo ihr lieben Weltbürologen !
Auf der Homepage der Weltbürgervereinigung Ems-Weser wird von einer Veranstaltung (ist auch schon ein paar Jahre her) mit einer Weltbürgerorganisation aus Überlingen am Bodensee berichtet, die bei der UNO mitmacht:
https://wioglobal.wordpress.com/b-wer-ma...no-vertreterin/
Was ist denn das für ein Verein ?
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 232
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.08.2017 | Top

RE: AWC Weltbürger-Verein vom Bodensee

#2 von Richard Maxheim , 07.07.2016 15:15

AWC Deutschland e.V. hat eine ziemlich umfangreiche Website, wo viel drin steht. Ich habe die „Weltbürgerinnen und Weltbürger“ schon vor Wochen zur Teilnahme am Weltbürger-Forum eingeladen. Offensichtlich besteht dort kein Interesse. Vielleicht deshalb:

Zitat
Anderen Weltbürgerorganisationen, die ihre Arbeit anders auffassen als wir und sich z.B. schon jetzt stärker mit organisatorischen Grundlagen einer möglichen künftigen Weltregierung beschäftigen, bringen wir Wohlwollen, Respekt und Achtung entgegen. Wir sehen den Schwerpunkt unserer Arbeit jedoch in erster Linie darin, den pazifistischen Kosmopolitismus zu fördern.


Einer Diskussion in der Richtung würde ja hier nichts im Wege stehen, im Gegenteil. Es kämen dann aber auch nicht wenige Widersprüche und Merkwürdigkeiten zur Sprache. Vielleicht machen sie das lieber in geschlossener Gesellschaft.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 595
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.08.2017 | Top

RE: AWC Weltbürger-Verein vom Bodensee

#3 von Albero , 07.07.2016 20:36

Auf der Internetseite des AWC Deutschland e.v. steht unter „Grundlagen“ geschrieben:

Zitat
Weltbürgerin oder Weltbürger sein bedeutet in unserem Sinne, Verantwortung für das Leben auf der ganzen Erde zu übernehmen.


Da kann ich aber nicht mithalten, denn das wäre für mich einige Nummern zu groß. Überhaupt sind die Texte mit Selbstüberschätzung angedickt, gepaart mit hilflosem Wunschdenken. Wie ihr „pazifistischer Kosmopolitismus“ durchgesetzt und dann auch gegen immer wieder aufkeimendes Barbarentum gesichert werden könnte, scheint nicht in das dortige Denkschema zu passen.

Dabei hat der internationale Dachverband der AWC die Weiterentwicklung der Vereinten Nationen in diesem Sinne klar und deutlich als Ziel:
http://www.worldcitizens.de/pdf/grundlag...8_awc_ziele.pdf
Aber das interessiert die deutschen AWCler wohl nicht sonderlich. Stattdessen hat man sich in tagespolitische Themen verbissen. Ich will diese Aktivitäten keineswegs herabwürdigen und den guten Leuten absprechen „Weltbürgerinnen und Weltbürger“ zu sein. Aber wirkliches Weltbürgertum muss eben etwas mehr sein als naive Friedensbewegung, Antimilitarismus und was weiß ich noch für ein Anti.

Die Artikelüberschrift „UNO-Vertreterin in Brake zu Gast“ des Humanistischen Pressedienstes vom 25. 09. 2009 ist irreführend und sicherlich ein redaktioneller Fehler. Frau Schittich ist keine Vertreterin der UNO. Sie fungiert lediglich als Vertreterin der beim UN Wirtschafts- und Sozialrat als NGO akkreditierten Association of World Citizens, zuständig für die UNO-Dienststelle in Wien. Welche Bewandtnis das hat, kann man HIER nachlesen. Und da ist auch Frau Schittich registriert. Über irgendwelche Aktivitäten von Frau Schittich bei der UNO in Wien ist mir auf ihrer Website nichts aufgefallen. Kann aber auch sein, dass ich etwas überlesen habe. Vertreter der AWC international beim UNO-Büro in Genf ist deren Präsident Rene Waldlow, der in einem kleinen Ort im französischen Département Ardèche lebt, höchstpersönlich.

Damit komme ich zur Association of World Citizens, der AWC Deutschland e.V. als nationaler Zweig angehört. Allzu viele Mitarbeiter scheint die internationale Organisation nicht zu haben, denn der Name des Präsidenten dominiert deutlich. Wenn man „Rene Wadlow“ bei Google eingibt, findet man viele Seiten. So ist er Herausgeber eines Journals namens Transnational Perpektives und hat seine Artikel auch sonst gut im Netz verteilt.

Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 446
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 22.03.2018 | Top

RE: AWC Weltbürger-Verein vom Bodensee

#4 von Renate Beck , 09.07.2016 10:08

Mal wieder vielen herzlichen Dank für die Aufklärung.
Den Weltbürgerverein vom Bodensee finde ich nicht schlecht, trotz der Defizite. Ist leider etwas weit weg von mir um da aktiv mitmachen zu können.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 232
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 22.03.2018 | Top

RE: AWC Weltbürger-Verein vom Bodensee

#5 von Albero , 22.07.2016 23:57

Die Aufklärung geht weiter, liebe Renate.

Bei den AWClerinnen und AWClern vom Bodensee wird gegen die Bundeswehr, die NATO, die CIA, die USA u.s.w. kritisiert. Eine klares Wort zu den russischen Machtdemonstrationen sucht man da vergebens. Ist das Friedensbewegung? Nun bin ich wirklich kein großer Freund der vorgenannten Institutionen und hätte für sie jede Menge Schimpf im Gepäck, aber man sollte nicht auf einem Auge blind sein. Deshalb finde ich diesen Kommentar lesenswert, denn er rückt einiges gerade:
http://www.t-online.de/nachrichten/ausla...ben-liegen.html

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 446
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 22.03.2018 | Top

RE: AWC Weltbürger-Verein vom Bodensee

#6 von Richard Maxheim , 10.08.2016 17:18

Ja, das ist Friedensbewegung. Ich will die Friedensbewegten damit nicht diskreditieren, aber bei denen ist leider sehr oft viel Naivität mit dabei. So eine Bewegung wird immer gerne von der falschen Seite instrumentalisiert, wenn nicht sogar unterwandert. Man muss da aufpassen. Das kenne ich noch aus der Friedensbewegung Anfang der Achtziger, gegen die so genannte NATO-Nachrüstung mit Mittelstreckenraketen. Die verdeckte Sowjet-Propaganda war damals sehr raffiniert, geradezu intelligent gegenüber der heutigen russischen, welche dagegen verzweifelt unterbelichtet rüber kommt.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 595
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 26.05.2018 | Top

8. Oktober – AWC Deutschland – Unser Bild vom Menschen

#7 von Richard Maxheim , 04.10.2016 17:46

Die diesjährige Herbsttagung von AWC Deutschland am Samstag, dem 8. Oktober 2016, im Kolpingsaal in Überlingen am Bodensee, hat das Thema

Unser Bild vom Menschen – Beiträge zu einer weltbürgerlichen Verantwortung

Programm
http://www.worldcitizens.de/pdf/news/201...lakat_druck.pdf
Referenten
http://www.worldcitizens.de/pdf/news/201..._referenten.pdf

Auf den Vortrag von Dr. Till Bastian bin ich gespannt.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 595
Registriert am: 16.05.2016


RE: 8. Oktober – AWC Deutschland – Unser Bild vom Menschen

#8 von Albero , 08.10.2016 21:40

Da bin ich auch drauf gespannt, ob das mehr ist als Philosophie.
Hier noch ein Presseartikel zur Ankündigung im Südkurier.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 446
Registriert am: 16.05.2016


RE: 8. Oktober – AWC Deutschland – Unser Bild vom Menschen

#9 von Albero , 29.10.2016 23:39

Nachdem der Südkurier kurz nach der Tagung berichtet und den Namen von Albert Schweitzer falsch geschrieben hatte, ist mittlerweile auch ein Bericht auf der Seite der AWC online. Von dort aus können die Einführung von Frau Schittich wie auch das Referat von Dr. Till Bastian als PDF-Dateien aufgerufen werden. In ihrer Einführung meinte Frau Schittich:

Zitat
Eine Giergesellschaft zeichnet sich durch klar umreißbare Tugenden aus: durch Egoismus, durch Schamlosigkeit, durch Rücksichtslosigkeit, durch Korruption und Menschenverachtung. Nichts anderes als diese „Tugenden“ sind die heute vielzitierten und vielbeschworenen „westlichen Werte“. Mit solchen Tugenden ausgestattet, kann man alles erreichen, allerdings ohne jemals eine innere Erfüllung zu finden.
Gier ist die Gottheit solcher Gesellschaften, in denen der Profit alles ist und die Menschen, die Qualität ihres Lebens, ja ihr Leben an sich, nichts wert sind.


Warum kehrt sie dann nicht diesem grauenhaften Westen den Rücken und geht z.B. nach Eritrea? Dort könnten sie und ihr Mann mit ihren satten Lehrerpensionen viel Gutes tun. Aber sie sieht auch Lichtblicke in unserer finsteren Gesellschaft, z.B. die montäglichen Mahnwachen zur Erinnerung an Fukushima und gegen das AKW Fessenheim in Breisach. Allerdings, wo bleiben die Mahnwachen der Weltbürgerinnen & Weltbürger wegen Syrien, wo doch USA und NATO einen Menschenschlächter unterstützen und Aleppo bombardieren? Ach nein, das sind ja die Russen, Entschuldigung.

Den umfangreichen, m.E. jedoch hilflosen Vortrag von Dr. Bastian zu beurteilen, will ich gerne dem Bastler überlassen.
Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 446
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 30.10.2016 | Top

RE: 8. Oktober – AWC Deutschland – Unser Bild vom Menschen

#10 von Richard Maxheim , 30.10.2016 19:46

Zu dem Vortrag von Till Bastian gibt es nicht viel zu rezensieren. Er ist alles richtig, was er da gesagt hat. Die Bestandsaufnahme und was bekannte Leute schon darüber geschrieben haben, alles korrekt. Eine schöne Vorlesung für das Fach Philosophie: Homo Sapiens, was soll nur aus dir noch werden? Ja natürlich, Weltbürger sollte er werden. Die erwünschten Weltbürger-Eigenschaften sind auch klar und ebenfalls richtig. Nur haut das mit dem Timing nicht hin, zumal die Perspektiven von Till Bastian ziemlich in der Trostlosigkeit der Machtlosigkeit versanden.

Ja, ein Weltbürgerrecht muss her. Frieden durch Weltrecht, das war schon immer eine Losung von Weltbürgern im Allgemeinen und von Weltföderalisten im Besonderen. Aber wer soll dieses Recht schaffen? Dazu hat Till Bastian – jedenfalls in dem Vortrag – leider keine Idee. Es fehlt völlig an einer positiven Zukunftsperspektive. Warum tritt er nicht für die Globalisierung der Demokratie ein, indem er sich für ein Weltparlament einsetzt und die UNPA bekannt macht? Das wäre nämlich die Weltbürger-Aktion, welche sein ersehntes Weltbürgerrecht verwirklichen könnte.

Nimmt man die pessimistischen Einstellung von Frau Schittich hinzu, dann war diese Herbsttagung wenig dazu geeignet, Enthusiasmus für eine bessere Welt zu erzeugen. Auch die Berichterstattung im Südkurier, mit der Frau Schittich doch so sehr zufrieden zu sein scheint, strahlt keinerlei Optimismus, keinen Ansporn aus. Da ist es auch kein Wunder, wenn am Thema Weltbürger Interessierte lieber einen Bogen drum machen. Deshalb kann man sich die jährlichen Herbsttagungen des AWC sehr wohl aus dem kulturellen Leben von Überlingen wegdenken.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 595
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 31.10.2016 | Top

RE: 8. Oktober – AWC Deutschland – Unser Bild vom Menschen

#11 von Renate Beck , 01.11.2016 08:16

Ohje, Weltbürger ohne Zukunft. Das ist deprimierend.
Mir ist aufgefallen dass es weder in der Zeitung noch in dem internen Bericht eine Wort über die Anzahl der Tagungsteilnehmer gibt. Nomalerweise macht man bei sowas ein Foto vom Vortragssaal von hinten. Hat man wohl besser sein lassen.
Da steht: Erfolgreiche 10. Herbsttagung in Überlingen. Welcher Erfolg?
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 232
Registriert am: 31.05.2016


RE: AWC Weltbürger-Verein vom Bodensee

#12 von Renate Beck , 06.01.2017 07:28

Hallo Richard !
Donald das Trumpeltier scheint ja voll auf die russische Propaganda abzufahren.
Gehört der AWC-Verein nicht auch in die andere Abteilung?
So wie die arbeiten ist das doch zum Abgewöhnen.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 232
Registriert am: 31.05.2016


RE: AWC Weltbürger-Verein vom Bodensee

#13 von Richard Maxheim , 06.01.2017 12:37

Hallo Renate,

ich denke nicht, dass AWC Deutschland kontraproduktiv ist. Der Verein ist einfach thematisch in der Gegenwart gefangen und ihm fehlen positive Zukunftsperspektiven. Das ist ja überall so, in der Bevölkerung wie in der Politik, also normal. Es wäre natürlich besser, wenn am Bodensee mehr Bewegung wäre, wenn es gelänge junge Leute als Weltbürger zu gewinnen. Dann käme auch mehr Zukunft in die Sache. Aber man kann die Leute nicht ändern. Jedenfalls veranstalten sie keinen Hokuspokus und verbreiten keinen unrealistischen Unsinn.

Gruß
Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 595
Registriert am: 16.05.2016


Ingrid Schittich gestorben

#14 von Albero , 14.08.2017 02:11

Da sich auf der Website von AWC Deutschland e.V. schon länger nichts mehr bewegte (letzte News 24. April), habe ich heute mal gegoogled.

Traurige Nachricht:
Ingrid Schittich ist am 3. Juli verstorben.
Den Hinterbliebenen gilt unsere Anteilnahme.

Da muss man jetzt mal abwarten, ob der Verein bestehen bleibt und wie es ggf. weitergehen soll.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 446
Registriert am: 16.05.2016


RE: Ingrid Schittich gestorben

#15 von Richard Maxheim , 14.08.2017 15:25

Das ist bedauerlich. So schnell kann das gehen. Auch von mir mein Beileid.

Ingrid Schittich und ihr Mann waren wohl die einzigen, die in dem Verein wirklich was bewegten. Sie hatten die Vereinsarbeit ganz auf ihren Stil zugeschnitten. Ich glaube nicht, dass das nach dem Verlust der 1. Vorsitzenden noch was wird, außer vielleicht noch etwas Vereinsmeierei. Dafür müsste sich die Vereinspolitik grundlegend ändern und vor allen Dingen andere Mitglieder in Erscheinung treten.

AWC International besteht tatsächlich nur noch aus ihrem Präsidenten René Wadlow. Der liest jetzt bei Youtube seine Texte vor. Das ist alles. Die Mailadresse zur Kontaktaufnahmen auf der offiziellen Website funktioniert nicht mehr und die dort vermerkten, sonstigen Amtsträger sind eine Fata Morgana vergangener Zeiten.

Aber man weiß ja nie. Vielleicht wird die Sache doch noch etwas und kommt wieder in Fahrt. Dann aber hoffentlich konstruktiv und nicht nur als Empörungsdraisine.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 595
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.08.2017 | Top

   

Eine-Welt-Partei
Die Pseudo-Friedensbewegung der Querfront

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen