Petition: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht

#1 von Richard Maxheim , 06.11.2016 20:25

Vor einer Woche wurde von Peter Spiegel, dem Initiator des VISION SUMMIT, bei Change.org die Petition

Führen Sie endlich einen Globalen Mindestlohn ein: 1 Dollar/Stunde als Menschenrecht.

gestartet und hat inzwischen bereits 25.000 Unterzeichner. In einer Mitteilung schreibt Peter Spiegel heute:

Zitat
6. Nov. 2016 – Herzlichsten Dank an alle Unterstützer/innen der ersten Woche! Super, so kommen wir gemeinsam voran!
Am 11. November geben wir nun die erste Pressemitteilung zur Petition und deren Idee heraus - aus Anlass des diesjährigen VISION SUMMIT, bei dem der Globale Mindestlohn das Highlight sein wird und bei dem bereits mehrere prominente Impulsgeber ihre Unterstützung für dieses Ziel zugesagt haben.


Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 324
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.06.2017 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#2 von Renate Beck , 07.11.2016 08:52

Hallo mal wieder!
Mir wurde deswegen eine Mail von change.org geschickt. Schon gezeichnet. Da sind jetzt schon über 30000 Unterschriften.
Die Frau auf dem Bild ist ja außerirdisch schön.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 147
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 07.11.2016 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#3 von Albero , 07.11.2016 12:38

In der Tat, die ist nicht von diesem Stern. Ich habe auch eine solche Mail erhalten. Jetzt sind es schon mehr als 35.000. Ganz klar, die Petition wird von Change.org bevorzugt promoted. Ist ja auf dem PDF-Programm als Partner beim Startevent verzeichnet. Die Ein-Doller-Idee ist auch nicht erst kürzlich vom Himmel gefallen. Beim Genisis-Institut konnte man schon was darüber lesen und wie man sieht, gibt es auch ein Buch. Bei den Medien scheint man noch etwas zurückhaltend zu sein, außer bei der Huffington Post und beim Deutschlandfunk. Aber das wird sich ja nun am 11.11. ändern, wenn hoffentlich nicht nur die Fünfte Jahreszeit beginnt.

Ps.: Ich habe das ins Politik-Forum gesetzt.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 258
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 07.11.2016 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#4 von Richard Maxheim , 07.11.2016 22:28

Jetzt sind es schon über 40.000 Unterzeichner.

Die Diskussion im Politik-Forum ist ja drollig. Erst haben sich die Schnellschuss-Schlaumeier drauf gestürzt und dann traten die wahren Wirtschaftsweisen hervor.
So etwas hat manchmal einen satten Unterhaltungswert. Man müsste mehr Zeit dafür haben.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 324
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 08.11.2016 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#5 von Richard Maxheim , 10.11.2016 00:38

Info von Peter Spiegel:

Zitat
Jetzt erst recht: ge-recht!

9. Nov. 2016 — Heute habe ich bei der "Europa-Rede" von Jean-Claude Juncker in Berlin die Gelegenheit beim Schopf gepackt, ihn bilateral auf diese Petition für einen Globalen Mindestlohn anzusprechen und ihm anzukündigen, dass diese schon nach kurzer Zeit fast 45.000 Unterstützer gefunden hat. Ich teilte ihm mit, dass diese Petition die EU und damit auch ihn persönlich als Adressaten hat. Mit Blick auf das heutige Wahlergebnis in den USA sagte ich ihm, dass sich Europa jetzt erst recht durch eine erheblich gerechtere Handelspolitik mit einem Globalen Mindestlohn deutlich und erkennbar unterscheiden sollte. Er versprach, sich mit diesem Vorschlag persönlich auseinanderzusetzen. Daher: Zeigen wir es ihm, dass es uns ernst ist, dass er und die EU diesen konkreten Vorstoß für echte Schritte zu einem gerechteren Welthandel ernst nehmen. Zeigen wir es ihm und der EU durch so viele Unterschriften wir nur irgend möglich! Wir packen das!

Euer Peter Spiegel


 
Richard Maxheim
Beiträge: 324
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 13.11.2016 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#6 von Albero , 13.11.2016 20:30

Der große Tag des Vision Summit ist ja nun geschafft. Vorbildlich, wie sich Peter Spiegel für die Sache ins Zeug legt. Nun sind es ja schon etwas mehr als 46.000 Unterzeichner. Allerdings stagniert der Zuwachs. Ich bin skeptisch, ob diese Petition bei den Adressaten Eindruck macht. Bezogen auf die Zahl der Wahlberechtigen in Deutschland sind das nämlich nicht mehr als 0,074%.
Für die Medien könnte die Unterschriftensammlung trotzdem ein Aufhänger sein. Wenn es dort aufgegriffen wird, müsste es beim EU-Parlament was werden. Allerdings sind die Umstände, dass Change.org in Bezug auf Datensicherheit keinen allzu guten Ruf besitzt und der Vision Summit doch ziemlich elitär erscheint, dafür wenig förderlich. Da spielen auch Elemente mit, die mir einfach nicht gefallen wollen. Ich bin gespannt, was da die nächste Zeit geschieht.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 258
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 19.11.2016 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#7 von Renate Beck , 18.11.2016 17:01

Bei der Petition gibt es keine Neuigkeiten. Was gefällt dir denn da nicht ?
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 147
Registriert am: 31.05.2016


RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#8 von Albero , 19.11.2016 13:53

Bei der Petition wurde ja für den 11. d.M. eine Pressemitteilung angekündigt (siehe Zitat im Eingangsposting). Nun kann man den Verantwortlichen solch einer Veranstaltung gerne zubilligen, dass sie danach erst einmal Luft holen müssen. Allerdings sollte man nach einer Woche doch mal eine Lebenszeichen von ihnen erwarten können. Ich habe auf den Websites nachgeschaut, auch bei angegebenen Partnern. Da ist nichts zu finden, so als seien alle Beteiligten am 11.11. in Koma gefallen. Das ist schon recht merkwürdig.

Was mir da grundsätzlich nicht gefallen will ist schwer zu sagen. Das Genisis-Institut ist Teil eines verwirrenden Konglomerats von Vereinen, Stiftungen, Firmen und Tochtergründungen. Schwer durchschaubar, wer da wo welchen Einfluss nimmt und was überhaupt noch aktuell ist. Man könnte meinen, dass es sich hier um eine Subkultur alternativer Geschäftemacher handelt, mit den üblichen Stümpereien. Einige Bedenklichkeiten sind sichtbar. Das alles zu ergründen wäre ein spezielles Thema und braucht seine Zeit.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 258
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 23.11.2016 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#9 von Richard Maxheim , 19.11.2016 21:06

Heute hat Peter Spiegel aber was bei der Petition geschrieben.

Zitat
19. Nov. 2016 — Bei der Konferenz VISION SUMMIT am 11. November in Berlin hat sich in einem Workshop eine ganze Gruppe von Medien dafür entschieden, die Kampagne für einen Globalen Mindestlohn offensiv zu unterstützen. goodimpact.org hatte schon vorher einen Beitrag veröffentlicht...


Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 324
Registriert am: 16.05.2016


RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#10 von Albero , 20.11.2016 13:10

Diese „Neuigkeit“ von Peter Spiegel ist aber nicht sonderlich erhellend. Der verlinkte Artikel bei Good Impact (Guter Einfluss) stammt vom 4. November. Was hindert Peter Spiegel und seine Mitarbeiter daran, einen ordentlichen Veranstaltungsbericht mit Fakten zu verfassen? Man muss auch sehen, dass Herr Spiegel mit Good Impact direkt verbunden ist. Mitbetreiber der „Plattform für gutes Leben und gesellschaftlichen Wandel“ ist laut Impressum die Impact Partner GmbH, die Peter Spiegel mitbegründet hat, mit gleicher Adresse wie das Genisis-Institut. Ist die „ganze Gruppe von Medien“, welche die Kampagne offensiv unterstützen will, in gleicher Weise mit Peter Spiegel verbandelt, dann bleibt alles in der Familie. Kümmern sich richtige Medien darum, wird es vermutlich kritisch.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 258
Registriert am: 16.05.2016


RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#11 von Renate Beck , 20.11.2016 18:17

Je mehr ich da reinschaue kommen bei mir Zweifel an der Redlichkeit. Folgt man den Links bewegt man sich stets im Kreis.
Hoffentlich ist das nicht nur Schaumschlägerei. Wäre schade um den Globalen Mindestlohn.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 147
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 20.11.2016 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#12 von Albero , 21.11.2016 13:03

Diese Websites scheinen Fassaden zu sein, ohne viel dahinter.
Fassaden, die sich gegenseitig stützen, wie bei einem Kartenhaus.

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 258
Registriert am: 16.05.2016


RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#13 von Richard Maxheim , 21.11.2016 19:43

Da der Mindestlohn für die betroffenen Menschen sehr wichtig wäre, sollte frau/man etwas Geduld aufbringen. Warten wir, unabhängig von sonstigen Kritikpunkten, mal ab, wie sich die Petition entwickelt! Am 18.11. veröffentliche die Frankfurter Rundschau einen Artikel dazu.

Für die anderen Themen im Zusammenhang mit dem Vision Summit, z.B. „Future for all“, wäre ein extra Thread praktikabel. Darin könnte man die Geschichte systematisch aufrollen. Ich fange mal einen an, aber heute nicht mehr.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 324
Registriert am: 16.05.2016


RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#14 von Albero , 23.11.2016 15:52

Die Artikelserie „Aktivposten“ bei der FR wird offensichtlich mit vorgefertigten Texten von Change.org bestückt. Das lässt sich an der dürftigen journalistischen Arbeit der Redakteure ablesen. Hätte die Redakteurin im Falle des vorliegenden Artikels sorgfältig gearbeitet, wäre ihr sicherlich aufgefallen, dass es keine Kommission für eine demokratische UNO ist, bei der Peter Spiel mitarbeitet, sondern ein Komitee. Damit macht die Zeitung kostenlose Werbung für die Petitionsfirma Change.org, ohne die bekannten Kritikpunkte zu beachten. Man braucht doch nur „change.org kritik“ zu googlen. Dieses Jahr bekam sie den „Big Brother Award“. Es ist bedenklich, dass sich die Frankfurter Rundschau für so etwas hergibt. Change.org ist jedenfalls keine demokratische Revolution, sondern eher eine virtuelle Meinungsblase, die ihre Macher ganz gut ernährt.

Unter dieser Kritik leiden dann letztendlich die Petitionen, die mehr oder weniger unterstützenswert sind. Aber da ist auch viel Unsinn dabei, wie z.B. die Nominierung von Billy Meier für den Friedensnobelpreis. Es bleibt deshalb zu hoffen, das die Petition für den globalen Mindestlohn möglichst schnell auf den Schreibtisch von Herrn Juncker gelangt, ehe sie durch weiteren Cyber-Firlefanz beschädigt wird.

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 258
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 24.11.2016 | Top

RE: Globaler Mindestlohn als Menschenrecht gefordert

#15 von Renate Beck , 23.11.2016 22:03

Ich bekomme auch ständig Mails mit Aufrufen für Petitionen und Spenden mit denen ich überhaupt nichts zu tun habe und die mich auch nicht interessieren.
Das nervt allmählich. Wie kann man das abstellen ?
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 147
Registriert am: 31.05.2016


   

Bedingungsloses Grundeinkommen
Grüne Gentechnik – nutzt oder schadet sie?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen