RE: Future for All – Zukunft für alle

#16 von Richard Maxheim , 04.12.2016 20:43

Na ja, es gehört schon einiges dazu, solch einen „Gipfel“ zu veranstalten. Besonders dann, wenn die Programmpunkte so dicht gedrängt sind, dass nicht einmal Zeit für Nachfragen übrig bleibt. Ob letzteres klug war, ist eine andere Frage.
Ich habe eine Mail ans Genisis-Institut geschickt und damit offiziell auf die hiesige Kritik aufmerksam gemacht.

Zu dem Social Business will ich noch einige Gedanken los werden: Das ist natürlich eine menschenfreundliche Idee und sie wird auch schon in gewissem Rahmen verwirklicht. Man muss auch weiter daran arbeiten. Nur sollte man sich nicht der Illusion hingeben, das würde irgendwann mal – ganz freiwillig – allgemeiner Standard in der Geschäftswelt werden. Die entscheidende Triebkraft von Unternehmertum ist der Eigennutz, in Extremfällen die Anhäufung von Kapital und damit Einfluss und Macht. Das wird sich auch nicht ändern, da der Mensch nunmal so ist. Ja doch, vielleicht in 500 oder 1000 Jahren, aber bis dahin …

Die einzige Kraft, die höchstem Reichtum und tiefster Armut die Spitzen kappen und die Macht des Kapitals in die Schranken weisen kann, ist Gerechtigkeit durch Recht und Gesetz. Und damit man die negativen Formen der Globalisierung in den Griff bekommt, ist die Demokratisierung der UNO so wichtig. Dafür brauchen wir unbedingt ein Weltparlament. Dieses Ziel darf auf keinen Fall zwischen einfältigen Utopien und kurzfristigen Trends untergebuttert werden.

Die Initiative für eine globalen Mindestlohn läuft in der Beziehung genau in die richtige Richtung. Da geht es eben nicht um Social Business. Vielmehr sollen Fabrikanten und Handel durch europäisches Recht zu sozialem Umgang mit ihren Arbeitern gezwungen werden. Freiwillig machen die das garantiert nicht. Deshalb mein Appell an die "Gipfelstürmer": Bleibt da dran, ohne Umschweife und unnötigen Schnickschack!

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 435
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 05.12.2016 | Top

RE: Future for All – Zukunft für alle

#17 von Albero , 06.12.2016 20:25

Bei der Spendensammlung über betterpalce.org wurde heute der Text geändert und der Finanzbedarf reduziert. Wenn man die Teilbeträge addiert kommen jetzt 54999 € heraus. Kann sein, dass dort 9999 € steht, weil 10000 in dem System nicht geht. Dann hätte das nichts mit Baha'i zu tun. Die Herabsetzung von 150.000 auf 55.000 € sind aber doch bemerkenswert. Spenderzahl und Prozentsatz unverändert. Gespendeter Betrag, bis dato 350 €, unverändert. Was rechnen die sich da zusammen? Haben sie zwei Drittel ihrer Pläne gestrichen, oder wie kommt der geringere Bedarf auf einmal zustande?


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 334
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 06.12.2016 | Top

RE: Future for All – Zukunft für alle

#18 von Richard Maxheim , 06.12.2016 21:09

Oder es hat jemand 95 000 Euro gespendet, der geheim bleiben möchte. Vermutlich Rocky Rothfeller, das Trumpeltier vom Bilderberg.
Ich habe noch ein Screenshot gemacht, sonst glaubt das hinterher keiner.



Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 435
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 06.12.2016 | Top

RE: Future for All – Zukunft für alle

#19 von Albero , 18.12.2016 08:12

Es ist sehr merkwürdig, dass bei der Geldsammelei nicht mehr kleinere Einzelspenden eingehen. So wie ich irgendwo gelesen haben, weiß aber nicht mehr wo, hatte der Vision Summit 500 Teilnehmer. Da müsste doch was rüber kommen. Konnte Herr Spiegel den Gipfel etwa nicht von „Future for All“ überzeugen? Ist das den Leuten egal und/oder sind sie nur auf ihre eigenen Zukunft bedacht? Was ist mit dem viel beschworenen WeQ-Modus? Ulrich Weinberg, Vorsitzender der WeQ Foundation hat diesen „wahrscheinlich bedeutendsten Megatrend der Gegenwart“ doch groß und breit im Schnelldurchgang erklärt.


Da müsste sich doch jetzt langsam was auf dem Spendenkonto bewegen. Oder hofft man auf den Weihnachtsmann?


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 334
Registriert am: 16.05.2016


RE: Future for All – Zukunft für alle

#20 von Richard Maxheim , 22.12.2016 06:57

Dieser WeQ “Megatrend“ dürfte zunächst nichts weiter als ein Experiment sein, basierend auf der Binsenweisheit, dass Zusammenarbeit mehr bringt als Eigenbrötelei. Man wird das mit dem einen oder anderen Psycho-Trick, einer Latte von Worthülsen sowie einer gehörigen Portion Wunschdenken anreichern. Letztendlich müssen sich aber auch da die wahren IQs gegenüber den Einfaltspinseln durchsetzen, sonst wird das nichts. Das kann man dann auch bei „Future for All“ sehen. Aber im Moment sehe ich da lediglich großspurige Ankündigungen.

Ulrich Weinberg ist nicht nur Vorsitzender der „WeQ Foundation“, sondern auch Leiter der „HPI School of Design Thinking“, welche zum Hasso-Plattner-Institut gehört. Ich könnte mir vorstellen, dass „Future for All“ dafür als Experimentierfeld vorgesehen wurde. Und wer ist Hasso Plattner? Peter Spiegel fungiert auch als „Social Innovation Officer“ beim Senat der Wirtschaft. Es kann also gut sein, dass hier noch ein paar Weihnachtsmänner die Säcke aufmachen, womit wenigstens die Einkommen der Funktionäre gesichert wären.

Wenn man aber die Sache „ganzheitlich“ betrachtet, mehren sich die Zweifel. Hier ein kritischer Artikel aus der ZEIT zum Thema Sozialunternehmertum. Ohne finanzielle Zuwendungen von außen ist das kaum machbar. Am Anspruch gemessen sind das fast alles Luftnummern. Falls „Future for All“ nicht wie bereits absehbar floppt, gibt das eine prächtige Zukunftsfummelei und bei ernsthaften Zukunftsforschern Kopfschütteln. Deshalb sehe ich keinen Sinn mich als Weltbürger mit dem Kram weiter zu befassen. Bleibt nur zu hoffen, dass die UNPA dabei keinen Schaden nimmt.

Ich wünsche allen schon jetzt geruhsame Feiertage, trotz allem
Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 435
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 05.01.2017 | Top

RE: Future for All – Zukunft für alle

#21 von Albero , 22.12.2016 21:05

Das würde ich auch sagen. Allerdings übt das System Spiegel möglicherweise doch einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf die Weltbürgerei aus. Es kann nämlich sein, dass die UNPA da mit am Tropf hängt. Man sollte die Sache auf jeden Fall im Auge behalten.

Meint Albero
und wünscht ebenfalls ein schöne und hoffentlich friedvolles Weihnachtsfest


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 334
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 22.12.2016 | Top

RE: Future for All – Zukunft für alle

#22 von Renate Beck , 23.12.2016 14:37

Der Zeit-Artikel ist lesenswert !!!
Am Schluss steht der Vision Summit 2014 hätte 400000 – in Worten: vierhunderttausend – Euro gekostet.
Für diese Summe muss ich 15 Jahre arbeiten. Wo kamen die her? Wo sind sie hin? Kling Glöckchen klingelingeling !!!
Ich wünsche auch frohe Weihnachten und schon mal einen guten Rutsch
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 176
Registriert am: 31.05.2016


RE: Future for All – Zukunft für alle

#23 von Richard Maxheim , 26.03.2017 21:21

Eigentlich wollte ich mich mit dieser Sache nicht weiter befassen, aber es gab eine, die UNPA-Kampagne betreffende Neuerung. Das Komitee für eine Demokratische UNO (KDUN) ist jetzt „Democracy Without Borders“ und läuft unter der selben Adresse wie „Future for All“. Deshalb habe ich mir die Seiten nochmals angeschaut, ob dort vielleicht ein Fortschritt zu sehen ist. Keine neuen Presseartikel, die angegebenen Termine sind verstrichen und das vor drei Monaten „in Kürze“ angekündigte Team wird immer noch nicht genannt. Ebenso steht die geniale Krautfinanzierung nach wie vor bei 1 % der angeblich benötigten Summe. Also viel nichts auf der ganzen Linie. Nur auf der „Debattenplattform“ findet sich ein Hinweis auf ein FUTURE FOR ALL PARLIAMENT am 24. April in Berlin.



Klickt man auf den Link, dann steht man plötzlich wieder vor einer neuen, phantastischen Internet-Fassade. Das Bild zeigt nicht etwa solch ein Parlament, sondern ist bei irgend einer anderen Veranstaltung im Allianz-Forum gemacht worden. Von daher also ein Fake.

Die Veranstaltung soll am 24. April, von 12.00 bis 13.45 Uhr stattfinden. 12.00 Uhr: Präsentation des angekündigten Buches von Franz Alt und Peter Spiegel, 12.25 Uhr: Präsentation des „neuartigen Parlamentsformates“, 12.35 Uhr: Interaktives Zukunfts-Parlament „Ideen gegen Fake News“. Mein persönlicher Tipp für den Schnelldurchgang: Keine Fake-Bilder mehr und wahrheitsgetreuer Umgang mit Zahlenangaben. Die UNPA-Kampagne scheint nichts damit zu tun zu haben, gut. Anmelden kann man sich bei der Allianz-Versicherung:
https://stiftungsforum.allianz.de/anmeld..._Futurefor.html

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 435
Registriert am: 16.05.2016


RE: Future for All – Zukunft für alle

#24 von Markus Rabanus , 27.03.2017 14:06

"Zukunftsparlament am Beispiel FakeNews" ?
Der Parlamentsbegriff inflationiert zur Substanzlosigkeit, bloß Sumpfblüte.


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 190
Registriert am: 28.02.2017


RE: Future for All – Zukunft für alle

#25 von Albero , 12.04.2017 17:49

Dieses „Parliament“ scheint ja ein echter Klops zu werden. Das soll dann in nicht einmal 2 Stunden alles über Bühne die gehen. Hallo Markus, vielleicht hast du Lust dir die Sumpfblüte life anzuschauen und zu berichten. Bist ja ganz in der Nähe.

Mir ist da noch etwas aufgefallen: In der genialen Krautfinanzierung von Markus Stegfellner, dem Chief Business Development Officer des Genisis-Instituts, ist an erster Stelle die „Contentpflege der Homepage“ mit 9999,00 € veranschlagt. Das ist auch der einzige Posten, auf den bisher zweckgebundenen Spenden eingegangen sind. Und wer soll diese „Contentpflege“ wohl bewerkstelligen? Laut Impressum von Future for All müsste das die Firma Serafina Design erledigen. Und wer ist die vom Serafina-Engel beflügelte Chefin von dem Laden? Claudia Stegfellner, die Ehefrau von Markus Stegfellner.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 334
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 15.04.2017 | Top

RE: Future for All – Zukunft für alle

#26 von Renate Beck , 12.04.2017 20:24

Mit sowas bekäme ein Politiker aber Ärger.
Bestimmt ist das auch anderen aufgefallen weshalb keiner mehr was spendet.
Vielleicht bewegt sich deshalb nichts auf der Homepage. Ohne Moos nix los.
Hallo Albero ! Schön dass du wieder da bist !!!
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 176
Registriert am: 31.05.2016


RE: Future for All – Zukunft für alle

#27 von Richard Maxheim , 13.04.2017 21:00

Was die Finanzwelt von Future for All und dem ganzen drumherum angeht, dazu kann man nicht viel sagen, denn es erscheint alles sehr undurchsichtig. Da sollen sich mal andere drum kümmern.

Bei der Website hat sich doch inzwischen etwas bewegt. Das sieht man schon am Intro mit den wechselnden Bildern. Unter KAMPAGNEN hat sich der „1-Dollar-Revolution“ eine „1-%-Revolution“ hinzu gesellt. Zu dem „NewDeal21 for the global goals“, mit der üblichen Übertreibung „Ein größerer Gewinn für uns alle und unsere Zukunft wäre kaum möglich“, gibt es von Georgios Zervas eine Petition bei Change.org, die sich schon nach 4 Wochen bei etwas über 800 Zustimmungen mit einem Zuwachs von 1 bis 2 Unterstützungen pro Tag dahin schleppt. Tolle Kampagne, muss man sagen. Was soll sie mehr bringen als etwas kostenlose Werbung für das Buch?

Auf der Unterseite EVENTS haben wir dann gleich das Fakebild vom zukünftigen Zukunftsparlament, mit den Angaben zu der Veranstaltung am 24. April. Manche Aprilscherze ziehen sich über den ganzen Monat.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 435
Registriert am: 16.05.2016


RE: Future for All – Zukunft für alle

#28 von Albero , 15.04.2017 14:40

Mit seriöser Weltbürgerarbeit hat diese Kulissenschieberei kaum noch etwas zu tun. So etwas hat auch keine Zukunft, weder intern noch für alle. Also ab damit aufs Abstellgleis.

Frohe Osterfeiertage wünscht Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 334
Registriert am: 16.05.2016


RE: Future for All – Zukunft für alle

#29 von Renate Beck , 03.05.2017 07:18

Zum Abstellgleis fällt mir noch ein eisenbahntechnischer Fachbegriff ein: Prellbock.
Bei der Kampagne New Deal 21 gibt es bei change.org jede Woche eine neue Zustimmung.
Hat man übringes schon mal was von diesem Zukunftsparlament gehört? Ist ja jetzt auch schon wieder eine Woche her. Auf der Futurseite sehe ich nix.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 176
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 03.05.2017 | Top

RE: Future for All – Zukunft für alle

#30 von Markus Rabanus , 03.05.2017 14:09

"Abstellgleis" halte ich für zu despektierlich ;-)

Auch ich muss oft aufpassen, keinen Sekteneffekten zu erliegen, aus eigener Mehr-Befassung mit einem Thema den Fehlschluss zu ziehen: "je mehr mein Durchblick, desto weniger Durchblick attestiere ich anderen"

Vielleicht hilft Begriffs-Diskurs;
Wir hier oder anderswo ausgeführt, unterscheide ich ja begrifflich ein bisschen anders als es historisch gewachsen ist, denn Kosmopolitisches = Weltbürgerliches wäre mir längst nicht gleichbedeutend mit meinem weltrepublikanischen Anliegen, sondern könnte mit bloß geringfügig reformierter UNO (Wegfall der Ständigen WSR-Sitze) auskommen.

Insofern würde ich Initiativen wie "FutureForAll" und anderen Weltgeselligkeitskrams durchaus als "kosmopolitisch" durchgehen lassen.

Deshalb könnten wir die Abstellgleis-Rubrik in "Weltgesellige Aktivitäten und Organisationen" umbenennen. Das wäre politisch bildend und inhaltlich exakt unterschieden von der drüber stehenden Rubrik "Weltbürger-Aktionen und -Organisationen".


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 190
Registriert am: 28.02.2017


   

Die Pseudo-Friedensbewegung der Querfront
Eine-Welt-Partei

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen