RE: 70 Jahre nach Paris

#46 von Albero , 21.07.2018 14:52

Na dann bin ich ja mal gespannt, ob das Weltbürger-Register 9,95 € wert ist, ob die Weltbürgerregistrierten begreifen, welcher Wert in solch einem verbindendem Symbol liegt.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 459
Registriert am: 16.05.2016


RE: 70 Jahre nach Paris

#47 von Renate Beck , 22.07.2018 08:10

Die Fahnenfirma ist wohl vorsichtig. Nicht dass sie hinterher auf den Dingern sitzen bleibt. Erstmal kucken ob überhaupt Nachfrage besteht.
Ich bestelle gleich mal 5 Stück. Dann kostet es kein Porto. Das ist ja auch keine riesen Investition.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 236
Registriert am: 31.05.2016


RE: 70 Jahre nach Paris

#48 von Richard Maxheim , 22.07.2018 18:22

@ Albero, darum geht es mir ja hauptsächlich: Das verbindende Symbol. Das Männchen im Kreis taucht sei 70 Jahre durchgängig bei sämtlichen Weltbürger-Clubs auf.
Natürlich besitzen die alle ihre eigenen Logos, so wie wir mit dem mondialistischen M ja auch eins haben. Es fehlt jedoch an einem gemeinsamen Symbol. Dafür ist m.E. eine markante Flagge mit dem altbekannten Weltbürgerzeichen bestens geeignet.
Das Angebot geht deshalb auch nicht nur an die vom Weltbürger-Register, sondern an alle Gruppen, die dafür in Frage kommen.

@ Renate, natürlich sind die von dem Fahnenladen Geschäftsleute. Sie müssen ja für ihren Service etwas verdienen. Und günstiger sind diese Flaggen nirgends zu bekommen. Zum Vergleich: Die hässliche gelbe Flagge von Garry Davis kostet 85 USD das Stück. Wenn der Vorverkauf gut anläuft, wird es unsere Flagge auch weiterhin zu dem günstigen Preis geben. Das Angebot regelt dann die Nachfrage. Aber zunächst einmal müssen die Dinger im Wind flattern und. Danke für deine Starthilfe.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 617
Registriert am: 16.05.2016


Weltbürgerflagge

#49 von Richard Maxheim , 16.08.2018 13:44

Es gibt leider bis jetzt noch zu wenige Bestellungen. Wenn bis zum 25. August nicht mindestens 90 Bestellungen vorliegen, muss das Projekt annuliert werden. Bestellungen bitte möglichst schnell bei:

https://www.everflag.de/Flagge-90-x-150-Weltbuerger

Denkt an die verbindende Kraft einer gemeinsamen Flagge!


 
Richard Maxheim
Beiträge: 617
Registriert am: 16.05.2016


RE: Weltbürgerflagge

#50 von Albero , 16.08.2018 15:11

Was erwartest du vom Pariser Leistungszentrum der Weltbürger?


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 459
Registriert am: 16.05.2016


RE: Weltbürgerflagge

#51 von Richard Maxheim , 21.08.2018 16:51

Ja, das war ihr Beitrag zur Globalen Aktionswoche für ein Weltparlament 2017.

Sie haben tatsächlich Personalprobleme, ausgerechnet zu den Vorbereitungen für die Jubiläumsfeierlichkeiten. Der Sekretär und IT-Kundige des Weltbürger-Registers (mit Mütze) ist von seinem Posten wegen irgendwelcher Unstimmigkeiten zurückgetreten, das Büro unzureichend besetzt. Die Arbeit hängt momentan größtenteils an Daniel Durand und Nathalie Kesler (sitzend). Diese beabsichtigt, aller Last zum Überfluss, mit ihrem Verein Pangee 2.00 zu dem Jubiläum eine Art dezentraler Volkskongresse auf globaler Ebene zu initiieren, welche dann die UNO beraten sollen. Selbst wenn es zur Gründung einer solchen lokalen Einrichtung in Paris kommen sollte, was ich nicht glaube, wird der Rest von vornherein zum Scheitern verurteilt sein. Es fehlt dazu schlicht und einfach an Masse.

Dazu kommt, dass gerade jetzt der Vertreter in Kamerun und Sprecher der dortigen, ziemlich aktiven Weltbürger-Gemeinde Kritik an der Führung in Paris übt. Er bemängelt den autokratischen Stil des Präsidenten (der mir auch schon aufgefallen ist, den ich allerdings darauf zurückführe, dass dieser die meiste Arbeit machen muss, weil sonst niemand dafür zur Verfügung steht) und die mangelnde Transparenz, insbesondere bei den Finanzen. Dazu plädiert er für die Dezentralisierung des Weltbürger-Registers. Seine Argumente dafür erscheinen durchaus vernünftig. Daniel Durand reagiert darauf mit Formalien und Pathos genau falsch.

Es gibt also beim Weltbürger-Register leider zunehmend Probleme, welche die Funktion beeinträchtigen.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 617
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.08.2018 | Top

Geschichte des Weltbürgerregisters

#52 von Albero , 22.08.2018 13:12

In der bunten Internetwelt des Weltbürgerregisters ist mir die Seite „In memoriam“ aufgefallen, mit der verstorbener, ehemalig aktiver Weltbürgern gedacht wird. Die Namen sind mit kurzen Texten verlinkt, die ihre Tätigkeiten für das Register beschreiben. Nur drei Namen gehen leer aus: Renée Marchand, Guy Marchand und Jeanne Haslé.



Was haben die drei angestellt, dass sie so in Ungnade gefallen sind? Gerade Guy Marchand – nicht zu verwechseln mit dem Sänger – war doch sehr aktiv, wie dieses Filmchen von 1986 belegt:
https://m.ina.fr/video/STC86050309/stras...onde-video.html
Vielleicht kannst du mal nachfragen, was da los war!


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 459
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 22.08.2018 | Top

RE: Geschichte des Weltbürgerregisters

#53 von Richard Maxheim , 22.08.2018 19:45

Das hängt wohl irgendwie zusammen mit dem zweiten Weltbürger-Register in Paris. Zum Siebzigsten ist man um Versöhnung und Wiedervereinigung bemüht. Da will ich jetzt mit Fragen keinen Staub aufwirbeln. Wenn du mehr über die Geschichte des Registers erfahren möchtest, empfehle ich dir dich von unten nach oben durch diese Versammlungsberichte zu arbeiten. Viel Spaß, und zieh dir deinen Hut dabei an, weil dir sonst stellenweise die Haare zu Berge stehen werden.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 617
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.08.2018 | Top

Zukunft des Weltbürgerregisters

#54 von Albero , 25.08.2018 14:48

Die Probleme, die da nachzulesen sind, sind eigentlich sehr menschlich und deshalb nicht ungewöhnlich. Das geht bei vielen Vereinigungen so, nur wird es meistens nicht so detailliert dokumentiert wie hier. Hätte das Weltbürgerregister und sein Drumherum irgend eine politische Relevanz, könnten sich seine Gegner die Hände reiben. Die Sache ist aber in der Realität politisch tot. Der Aufruf der 13 geht einfach nicht auf. Trotz des Jahrzehnte langen Rückgangs, wollen die Akteure das nicht wahrhaben und bewegen sich stattdessen zunehmen in einem Paralleluniversum. Da wundert es auch nicht, wenn das hinten und vorne nicht funktioniert, siehe deine Aktion mit der Weltbürgerflagge.
Wenn die „Citoyens du Monde“ überleben wollen, müssen sie sich von alten Fantasien trennen: Der Volkskongress ist so etwas. Bis zu 10.000 € Kosten für eine Wahl von etwas, das lediglich der Aufrechterhaltung überkommener Prinzipien dient, aber ansonsten völlig sinnlos ist. Das ist verrückt. Einhergehend sind auch die völlig überflüssigen Registrierungen in Frage zu stellen. Das ist unnötiger Verwaltungsaufwand, der keinerlei Nutzen mit sich bringt. Die Kraft könnte man in wichtigere Projekte stecken. Mein Rat an die französischen Weltbürgerfreunde wäre: Schafft in Frankreich eine ordentliche Weltbürger-Organisation! Unterstützt die Schaffung ordentlicher Weltbürger-Organisationen in anderen Ländern!
Wenn es in mehreren oder vielen Länder solche Organisationen gäbe, könnte man über die Schaffung eines Weltbürger-Weltverbandes reden, mit einem gemeinsamen Weltbürger-Parlament. Damit wären politische Relevanz auf globaler Ebene und Einflussnahme auf Regierungen und Vereinten Nationen möglich. Das ist natürlich kein Job für Apparatschiks, denen dann der Lebensinhalt wegschwimmen würde. Ich möchte dir deshalb anraten, zu dem Weltbürgerregister auf Distanz zu gehen. Die gegenwärtige Besetzung – ohne ihr den guten Willen abzusprechen – bringt das nämlich nicht.

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 459
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.08.2018 | Top

RE: Zukunft des Weltbürgerregisters

#55 von Richard Maxheim , 29.08.2018 17:31

Das Flaggenprojekt ist vorerst gescheitert. Es kamen zu wenige Vorbestellungen. Die Gründe sind verschieden. Die Zentrale in Paris hatte das Angebot nicht richtig publiziert, obwohl das Interesse daran anfangs stark bekundet wurde.

Ich schaue mir die Sache noch bis Ende des Jahres an und werde dann entscheiden, ob ich das Weltbürger-Register weiterhin vertreten kann.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 617
Registriert am: 16.05.2016


RE: Zukunft des Weltbürgerregisters

#56 von Renate Beck , 02.09.2018 14:26

Schade dass es mit der Fahne nicht geklappt hat.
Es zeigt doch dass es mit der Bewegung nicht weit her ist. Das hängt bestimmt nicht nur an der Führung.
Die Sache braucht einen Neustart.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 236
Registriert am: 31.05.2016


RE: Zukunft des Weltbürgerregisters

#57 von Richard Maxheim , 06.09.2018 21:45

Stephan Mögle-Stadel plant für den 19. November eine Veranstaltung in Stuttgart. Er will auch mit seinem Pressebüro Globe bei den Jubiläumsveranstaltungen in Paris mitmischen und wirbt dort ziemlich offensiv, um nicht zu sagen aufdringlich, mit der vollen Bandbreite seiner herausragenden Fähigkeiten und Verbindungen. Sollten die Organisatoren in Paris darauf eingehen, wäre das Chaos perfekt.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 617
Registriert am: 16.05.2016


   

Democratic World Federalists
Die Mondialisten

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen