Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#1 von Richard Maxheim , 26.03.2017 18:26

Schaut man bei Google nach „ohne Grenzen“, dann stößt man auf eine erstaunliche Vielzahl von Aktionen und Organisationen, die in ihrem Namen „ohne Grenzen“ führen. Von den renommierten Ärzten und Reportern ohne Grenzen, über „Geographie ohne Grenzen“, bis hin zur grenzenlosen Dummheit der Homöopathen ohne Grenzen. Das „Spiel ohne Grenzen“ war im Fernsehen mal ein Renner, lang ist's her. Bei „without borders“ geht es dann erst richtig los. Von daher müsste dieser Namensbestandteil schon zu sehr abgedroschen sein, um wie ein Stern erneut am Horizont in Erscheinung zu treten.

https://www.democracywithoutborders.org/de/

Zitat
Democracy Without Borders tritt die Nachfolge des Komitees für eine demokratische UNO (KDUN) an.  Im Februar 2017 haben sich die Mitglieder des Komitees dazu entschlossen, ihre Arbeit mit einem neuen Namen, einem neuen Ansatz und einem erweiterten Mandat fortzusetzen. Die Demokratisierung auf der nationalen und der globalen Ebene ist stark miteinander verknüpft. Da die Demokratie derzeit weltweit unter Druck gerät, ist ein ganzheitlicher Ansatz erforderlich, der diesem Zusammenhang gerecht wird.


Hier geht’s weiter.

Auch wenn es etwas großspurig klingt, hier passt „ohne Grenzen“ doch ganz gut, denn es geht ja hauptsächlich um die Globalisierung der Demokratie. Und so eine Globalisierung ist nun mal eine größere Angelegenheit. Man muss nur darauf achten, dass dabei in der Öffentlichkeit nicht der Eindruck von Schaumschlägerei entsteht. Nach Kenntnis der bisherigen Arbeit des KDUN und der von ihr geführten UNPA-Kampagne habe ich keine Bedenken, jedoch leichtes Bauchgrimmen, wenn ich die Adresse „Genisis-Institute“ unter Kontakt lese. Denn das ist auch die Adresse der Verantwortlichen von „Future for All“. „Democracy Without Borders“ wird hoffentlich keine weitere Fassade in diesem System.

Dann noch zu dem „ganzheitlichen Ansatz“. Das ist leider auch so eine abgedroschene Worthülse. Aber nehmen wir sie mal ernst! Wo besteht dieser ganzheitliche Ansatz bei dem Verein selbst? Ich meine, da müsste man doch von Anfang an mit leuchtendem Beispiel voran gehen, sonst macht man sich womöglich unglaubwürdig. Bei der KDUN konnte ich verstehen, dass man den Verein auf das Komitee selbst beschränkte. Aber für das deutlich erweiterte Mandat von Democracy Without Borders sollte man eigentlich eine demokratisch strukturierte Mitgliederorganisation gründen. Ich weiß, Demokratie kann sehr anstrengend sein und zuweilen hinderlich, aber man kommt nicht um sie herum, will man den Eindruck eines elitären Clubs mit undeutlichem Hintergrund vermeiden. So etwas ist nämlich genau das, was die politischen Gegner so gern haben.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 570
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 26.03.2017 | Top

RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#2 von Renate Beck , 28.03.2017 13:21

Demokratie ohne Grenzen.
Ich habe mit solchen Schlagwörtern auch immer Probleme. Demokratie hat sehr wohl Grenzen und wenn die Demokraten doof sind nutzt auch die schönste Demokratie nichts.
Das ist bestimmt auch der Grund weshalb man sich scheut einen demokratischen Verein zu gründen. Viele Köche verderben den Brei.
Wenn sie nur diesen blöden ganzheitlichen Ansatz weglassen würden.
Leider sieht die neue Seite nach Spiegel-Fassade aus. Da schaut man hinein und kann sich selbst bewundern aber dahinter ist nichts.
Ich halte Herrn Bummel aber für einen sehr fähigen Mann der die Sache weiter zielstrebig weiterführen wird. Die auf der Seite angegebenen Sponsoren scheinen auch in Ordnung zu sein. Nur bin ich bei Herrn Spiegel inzwischen so weit dass .....
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 228
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 28.03.2017 | Top

RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#3 von Richard Maxheim , 29.03.2017 20:52

Bei Peter Spiegel fällt mir auch nichts mehr ein. Ich will die UNPA-Kampagne weiter mit meinen Möglichkeiten unterstützen. Bei Democracy Without Borders werde ich mich aber zurück halten. Mal abwarten, was daraus wird.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 570
Registriert am: 16.05.2016


RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#4 von Renate Beck , 07.04.2017 07:33

Auf der Seite wird auf die diesjährige Aktionswoche für ein Weltparlament verlinkt. Beginnt in 195 Tagen.
http://www.worldparliamentnow.org/de/
Der deutsche Text ist ja nun aktualisiert. Wir hatten in unserer Ladengruppe schon darüber diskutiert ob wir vielleicht eine Veranstaltung dazu machen. Es ist noch nicht spruchreif aber die Bereitschaft ist vorhanden. Meinst du man könnte jemanden für einen Vortrag bekommen?
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 228
Registriert am: 31.05.2016


RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#5 von Richard Maxheim , 07.04.2017 21:11

Von einem Weltladen in der Pfalz habe ich erfahren, dass man auf Grund meiner Werbeaktion im Herbst vergangen Jahres beim Team wegen eines Referenten für eine Vortragsveranstaltung angefragt hatte. Es sei darauf keine Antwort gekommen. Du kannst natürlich da mal hin schreiben. Vielleicht hast du mehr Glück. Dann kann es aber auch passieren, dass sie als Referenten den Vizepräsidenten der Eine-Welt-Partei schicken. Der wohnt nämlich ganz in deiner Nähe und mischt bei dem Team mit (hat er so erzählt). Er hat mir auch geplaudert, dass es bei der Aktionswoche hauptsächlich darum geht, Leute mit diesen Zetteln zu fotografieren und sie bei Facebook zu zeigen. Ein bisschen dünn, finde ich. Für so etwas mache ich keine Werbung mehr.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 570
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 11.05.2017 | Top

RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#6 von Renate Beck , 09.04.2017 06:44

Ohje ! Der Projektmanager aus dem Marketing. Nein danke !
Der Text gibt auch nicht viel her womit ich die Skeptiker bei uns restlos überzeugen könnte. Es wurde auch bemängelt dass auf der Seite nirgends ein Name steht. Kein Verantwortlicher und keine Ansprechpersonen. Das Team ist praktisch anonym.
Dann lassen wir das besser.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 228
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 09.04.2017 | Top

RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#7 von Richard Maxheim , 11.05.2017 17:16

Für weltweite Abstimmungen über das Internet

Zitat
Ein demokratisches Mandat der Weltbürger/innen
Nationale Isolation kann in einer globalisierten Welt weder wirtschaftliche noch soziale und schon gar nicht internationale Probleme lösen. Ganz im Gegenteil, wo es um globale Themen geht, die die einzelnen Staaten überfordern, ist handlungsfähige supranationale Weltpolitik gefragt. Diese ist nicht mit zwischenstaatlichen Vereinbarungen zu verwechseln, deren Fundament die jeweiligen Nationalstaaten sind und deren Reichweite auch hier endet. Regeln für die Weltgesellschaft als Ganzes können auf diesem Weg nur schwer etabliert werden – ebenso wenig wie individuelle Weltbürgerrechte z.B. auf Leben und körperliche Unversehrtheit.


Weiter geht’s HIER


 
Richard Maxheim
Beiträge: 570
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 11.05.2017 | Top

RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#8 von Richard Maxheim , 11.10.2017 22:12

Für weltweite Abstimmungen über das Internet tut sich was:

Wege zu einem Weltparlament – digital und durch persönliche Treffen

Veranstaltung am
Freitag, dem 20. Oktober 2017, 19.00 bis 21.00 Uhr
Berlin, Friedrichstädtische Galerie, Stresemannstr. 27

Info:
http://www.worldparliamentnow.org/events...ithout-borders/

„Bei einem kleinen, informellen Treffen wird das Startsignal für die Entwicklung eines Internetwerkzeugs für globale Debatten, Abstimmungen und Wahlen gegeben. Dadurch haben wir vor zu zeigen, dass durch die Digitalisierung, globale Demokratie möglich wird.“

Es laden ein:
Michael Weidinger und Rasmus Tenbergen für Demokratie ohne Grenzen
Anmeldung erforderlich: Siehe Mailadresse im Info.

Nachtrag 16.10.17:
Es wurde auch noch ein Folgetreffen für den 28. Oktober angekündigt:
http://www.worldparliamentnow.org/events...g-folgetreffen/


 
Richard Maxheim
Beiträge: 570
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 16.02.2018 | Top

RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#9 von Albero , 17.01.2018 13:27

Von der Weidinger-Tenbergen-Initiative war bis jetzt nichts mehr zu hören. Nur ein Link auf eine veraltete Website.

Guter Artikel im Blog:
Es geht nicht darum, ob wir ein globales Regime wollen, sondern wie es aussehen soll

Leider kann man in dem Blog nicht kommentieren. Aber spenden darf man.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 429
Registriert am: 16.05.2016


RE: Democracy Without Borders – Demokratie ohne Grenzen

#10 von Richard Maxheim , 10.02.2018 16:20

DWB Schweden

Demokratie ohne Grenzen hat jetzt einen Ableger in Schweden:
https://www.democracywithoutborders.org/...d-in-stockholm/

Zitat
Auf einer Sitzung am 3. Februar 2018 wurde in Stockholm ein schwedischer Verband für Demokratie ohne Grenzen gegründet. Nach den in der Altstadt der Hauptstadt verabschiedeten Statuten ist das übergeordnete Ziel des neuen Vereins die Förderung einer "kosmopolitischen Ausrichtung der Gesellschaft", die Verbesserung des "Verständnisses und der Affinität zwischen Menschen, Nationen und Kontinenten" und die Unterstützung der "Etablierung einer globalen Demokratie und eines globalen Rechtsstaats".

Fokussierung auf die Kampagne für eine Parlamentarische Versammlung der UNO

Um die wichtigste internationale Kampagne Demokratie ohne Grenzen zu unterstützen, beschloss die neue schwedische Niederlassung, ihre Bemühungen auf die Förderung einer Parlamentarischen Versammlung der Vereinten Nationen, kurz UNPA, in Schweden zu konzentrieren.

Bis heute wird die Schaffung einer UNPA von rund fünfzig schwedischen Abgeordneten aus dem gesamten politischen Spektrum und mehr als dreißig ehemaligen Abgeordneten unterstützt (weltweit sind es über 1.500). Die derzeitige stellvertretende Premierministerin und Ministerin für internationale Entwicklungszusammenarbeit, Isabella Lövin, hat die Kampagne 2012 unterstützt. Vor drei Jahren hat die Vereinigung der Vereinten Nationen Schwedens ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht. Bislang hat die schwedische Regierung jedoch zu diesem Thema geschwiegen.

Seit 2014 wird die Arbeit zur Förderung der globalen Demokratie in Schweden durch ein loses Netzwerk organisiert. Obwohl die Arbeit einen erheblichen Einfluss hatte, haben wir die Notwendigkeit erkannt, eine effizientere Struktur zu entwickeln, die es uns ermöglicht, unsere Bemühungen langfristig zu unterstützen.

Die Idee und der Ansatz von Demokratie ohne Grenzen, die im vergangenen Jahr in Deutschland entstanden ist, war für uns in Schweden eine Gelegenheit, uns neu zu organisieren und Teil dieser neuen internationalen Bemühungen zu werden. Wir teilen die Auffassung, dass das Recht auf Demokratie über nationale Grenzen hinausgeht, wie es im Leitbild Demokratie ohne Grenzen heißt. Wenn wir wollen, dass die Demokratie in diesem planetarischen Zeitalter gedeiht, müssen die Weltbürger eine Stimme bei der Gestaltung der globalen Politik haben. Dies kann nicht Regierungen, Unternehmen oder anderen undurchsichtigen globalen Akteuren überlassen werden.

Auf der Tagung in Stockholm wurde Petter Ölmunger zum Gründungsvorsitzenden gewählt. Petter spielt eine Schlüsselrolle im Netzwerk und ist nationaler Koordinator der UNPA-Kampagne. Darüber hinaus wählte die Versammlung Carl Dahlbäck, Carin Ölmunger, Folke Tersman, Evin Incir und Hans Leander zu Vorstandsmitgliedern. Nächstes Jahr planen wir, einen ersten Kongress zu organisieren.

Unsere Stimmung ist hoffnungsvoll und optimistisch. Viele haben bereits ihr Interesse bekundet, unserer neuen Gruppe beizutreten. Wenn auch Sie DWB-Schweden beitreten möchten, schreiben Sie bitte an info@demokratiutangranser.org!


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


 
Richard Maxheim
Beiträge: 570
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 10.02.2018 | Top

22. März – … Weltparlament?

#11 von Richard Maxheim , 23.02.2018 20:05

Podiumsgespräch u.a. mit Jo Leinen und Andreas Bummel

Funktioniert Demokratie noch ohne ein Weltparlament?

Donnerstag, 22. März 2018, 19.00 Uhr
Berlin, Pariser Platz 6, Allianz-Forum

https://www.democracywithoutborders.org/de/berlin2203/


 
Richard Maxheim
Beiträge: 570
Registriert am: 16.05.2016


RE: 22. März – … Weltparlament?

#12 von Albero , 24.02.2018 13:31

Du hast sie so schön weggelassen, die Erste in der Runde, die Frau Professorin aus Hogwarts an der Oder (jetzt Pariser Platz 6). Tausendsassa Peter Spiegel aus dem WeQ-Wunderland (Pariser Platz 6), selbst stellvertretender Vorsitzender von „Democracy without Borders“ (Pariser Platz 6), wird moderieren. Fragt sich nur, was es da zu moderieren gibt. Das kann doch nur Selbstdarstellung werden, ein quasi Monolog. Alles ist Eins – Pariser Platz 6 – in der Feigenblatt-Ruhmeshalle eines Investors der Atomrüstung.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 429
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 02.06.2018 | Top

RE: 22. März – … Weltparlament?

#13 von Richard Maxheim , 26.03.2018 22:21

Es gibt einen Bericht über die Veranstaltung:
https://www.democracywithoutborders.org/...benen-staerken/

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 570
Registriert am: 16.05.2016


RE: 22. März – … Weltparlament?

#14 von Markus Rabanus , 26.03.2018 22:42

Schade, dass der Bericht so knapp gehalten ist. Vielleicht kommen ja noch Texte.
Ich hatte zu tun, konnte nicht hin. Muss da vielleicht auch noch eigene Gehässigkeiten abbauen.

Von "Weltunsicherheitsrat" war die Rede. Vor Jahren war ich mal stinksauer, weil die Weltmächte mal wieder nicht auf mich gehört hatten ;-)
Ich registrierte die Domain www.unsicherheitsrat.de , aber nahm den "erfolgreichen" Schimpftext schon wenige Tage später wieder runter, denn er rief die UNO-Bashing-Geister. Inzwischen fahre ich in Diskussionen besser, wenn ich den Ständigen Mitgliedern völkerrechtswidrigen Veto-Gebrauch mit der Begründung vorwerfe, dass das Veto zwar die eigenen Staaten gegeneinander schützen sollte, nicht aber globale Rivalitätsinteressen.

Die Domain unsicherheitsrat.de werde ich demnächst löschen.
"UN" klingt zu negativ. Deshalb schreibe ich entweder "Vereinte Nationen" oder "UNO".


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 313
Registriert am: 28.02.2017


   

Aktionswoche für ein Weltparlament
WGRN – das Weltregierungs-Forschungs-Netzwerk

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen