Humanistisches Manifest 2000

#1 von Richard Maxheim , 03.04.2017 16:58

In dem neuen Buch „Das demokratische Weltparlament – Eine kosmopolitische Vision“ von Jo Leinen und Andreas Bummel findet auf Seite 102 ein aus dem Jahr 1999 stammendes, humanistisches Manifest Erwähnung:

Zitat
In der Tradition der beiden humanistischen Manifeste von 1933 und 1973 (eine weiteres folgte 2003), die sich um die Prinzipien einer säkularen und philosophischen Weltsicht drehten, veröffentliche schließlich der US-amerikanische Humanist und Philosoph Paul Kurtz (1925 bis 2012) das „Humanistische Manifest 20002“. …... Die Frage eines Weltparlaments hatte darin zentrale Bedeutung.


Im Kapitel IX – Die Notwendigkeit neuer globaler Institutionen – wird nicht nur der Bedarf nach einem demokratisch gewählten Weltparlament aufgezeigt. Es werden ebenso die Notwendigkeit eines wirksamen globalen Sicherheitssystems, eines Weltgerichtshofes, einer weltweiten Umweltkontrollbehörde sowie eines internationalen Steuersystems dargelegt. Erstunterzeichner des Manifest waren Paul Kurtz, Richard Dawkins, Arthur C. Clarke und weitere 120 Personen aus 28 Ländern, darunter 9 Nobelpreisträger.
Obwohl schon etwas älter, erachte ich das Dokument als sehr lesenswert.

Humanistisches Manifest 2000 als PDF-Datei


 
Richard Maxheim
Beiträge: 375
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 03.04.2017 | Top

RE: Humanistisches Manifest 2000

#2 von Markus Rabanus , 05.04.2017 03:27

Das Ding ist prima, sowohl hinsichtlich Analyse als auch Schlussfolgerungen.


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 150
Registriert am: 28.02.2017


Humanismus und was es in Kurzform ist ;-)

#3 von Markus Rabanus , 06.04.2017 00:03

Humanismus ist Menschlichkeit ins Positive bestrebt.

Angestoßen durch HM2000 habe auch ich meinen Humanismus-Text überarbeitet. Hier der Entwurf:

HUMANISMUS bedeutet ein WIRKEN, in dem der MENSCH mit seiner individuellen und sozialen Doppelnatur die dazu erforderlichen Freiräume, Rechte, Pflichten, Besitz- und Gesellschaftsteilhabe demokratisch selbstbestimmt, den Egoismus der Starken und die Unvernunft zügelt.

HUMANISMUS besagt zum MENSCHENBILD, dass die WÜRDE DES MENSCHEN nicht aus Almosen ist, sondern aus Gerechtigkeit, Anrechten statt Bittstellerei; und unterscheidet sich zugunsten einer aufgeklärten Gesellschaft auch darin von archaischen und religiösen Gesellschaftskonzepten.

HUMANISMUS besagt zum MENSCHENBILD die GLEICHWERTIGKEIT aller Menschen, woraus nicht bloß die Ablehnung jeglicher Diskriminierung zu folgern ist, wie es jede halbwegs zivilisierte Staatsverfassung verspricht, sondern kosmopolitische Gewährleistung weltweiter Gerechtigkeit.

HUMANISMUS ist so auch KOSMOPOLITISCHES WELTBILD, dass sich der Einzelne und seine Gesellschaft als Teil der MENSCHHEIT nicht nur begreift, sondern mittels weltrepublikanischer Ordnung darauf reagiert, dass heute mehr denn je alle Welt in Chancen, Problemen und Konflikten verwoben ist.

HUMANISMUS ist folglich auch PAZIFISMUS, dass Kriegen abgeholfen wird, indem die notorisch rivalisierenden Nationen zugunsten eines UNO-Gewaltmonopols schrittweise militärisch entwaffnet ihre Konflikte nur noch diplomatisch, demokratisch und vor Gerichten austragen können.

HUMANISMUS ist überdies, dass sich die Menschheit als Teil der NATUR begreift und zügelt, denn die Selbstwichtignahme und Menschheitsvermehrung, ob durch Nationalismus, sonstigen Hordismus oder durch sozialpolitische Unterentwicklung bedingt, gefährden die natürlichen Lebensgrundlagen.

HUMANISMUS ist nicht nur das Bekenntnis zur politischen Fähigkeit des Menschen und seiner Wissenschaften zum Fortschritt in Vernunft, sondern auch der ethisch und praktisch unerlässliche Optimismus, für die Würde jedes Menschen heute zu streiten und eine menschenwürdige Zukunft zu sichern.


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 150
Registriert am: 28.02.2017


RE: Humanismus und was es in Kurzform ist ;-)

#4 von Renate Beck , 07.04.2017 07:04

Hallo Markus !
Das ist stark.
Das kann man einrahmen und an die Wand hängen.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 163
Registriert am: 31.05.2016


RE: Humanismus und was es in Kurzform ist ;-)

#5 von Richard Maxheim , 07.04.2017 21:17

Ja, diesen Humanismus mag ich auch. Keine Frage, eine sehr gute Kurzfassung. Die endgültige Fassung würde ich gerne auf meine WCPA-Seite setzten.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 375
Registriert am: 16.05.2016


RE: Humanismus und was es in Kurzform ist ;-)

#6 von Markus Rabanus , 12.04.2017 14:45

War ja durch Euch inspiriert. Und die Überarbeitung dringend nötig, weil wir immerhin die Domain www.humanistisches-manifest.de haben.

Ich überlegte mir, die Seite trotzdem im "Bearbeitungszustand" zu belassen, damit sich die Leserschaft weniger bevormundet fühlt und Veranlassung zum eigenen Denken hat.

@Richard, was du für brauchbar hältst, kannst du nehmen. Im Moment muss ich viel Völkerrechtliches nachbessern, denn server-statistisch werden typischerweise ausgerechnet die Texte abgerufen, die zu unfertig sind, z.B. bei Suchanfrage "UN-Charta Kommentar" - das ist dann peinlich.

Und ohne ausgiebiges Völkerrecht kommen wir ja schließlich ooch nich' zu Weltrepublik und Weltrecht. LG


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 150
Registriert am: 28.02.2017


   

Das Demokratische Weltparlament
Sammlung von Presseartikeln und sonstigen Beiträgen

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen