22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#1 von Richard Maxheim , 12.04.2017 15:18

Jedes Jahr finden zum Tag der Erde vielfältige Veranstaltungen statt. Vornehmlich geht es dabei um das Thema Umwelt. Da gibt es bunte Feste, mit viel grünem Flair, Vegetariern, Indianertänzen, gegen vieles, wo man in der Alternativszene einfach dagegen sein muss, Esoterik, Quacksalbereien und jede Menge sonstigen Humbugs. Ich hatte früher öfters an solchen Events teilgenommen. Für die Weltbürger-Arbeit hatte es so gut wie nichts gebracht.

Dieses Jahre gibt es aber was ganz besonderes, etwas für Weltbürger, die sich nicht die Hose mit der Beißzange anziehen, einen

Marsch für die Wissenschaft

Die deutschen Städte, in denen am Samstag, dem 22. April 2017, Demonstrationen für die Wissenschaft stattfinden sollen, sind Berlin, Bonn, Dresden, Frankfurt, Freiburg, Göttingen, Greifswald, Hamburg, Heidelberg, Jena, Kassel, Kiel, Leipzig, München, Münster, Stuttgart, Trier und Tübingen. Ich will in Trier dabei sein.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 375
Registriert am: 16.05.2016


RE: 22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#2 von Renate Beck , 12.04.2017 20:26

Da bin ich aber in München dabei.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 163
Registriert am: 31.05.2016


RE: 22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#3 von Albero , 15.04.2017 14:44

Würde gerne in Trier mit marschieren. Aber ich glaube nicht, dass ich bis nächste Woche schon fit genug dafür bin.


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 298
Registriert am: 16.05.2016


RE: 22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#4 von Richard Maxheim , 20.04.2017 15:22

Florian Freistetter im Science Blog:
http://scienceblogs.de/astrodicticum-sim...er-jubelperser/

Interview mit Ranga Yogeshwar in der Frankfurter Rundschau:
http://www.fr.de/wissen/science-march-lo...digen-a-1262944


 
Richard Maxheim
Beiträge: 375
Registriert am: 16.05.2016


RE: 22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#5 von Markus Rabanus , 22.04.2017 21:49

Kann jemand eigene Fotos von den heutigen Demos für die IniDia-Website spendieren?

- Dass die Supermacht der Energieverschwendung nicht längst zur Supermacht der Energiewende wurde, ist eine der falschen Weichenstellungen auf unserem Planeten, aber war absehbar, zumal weltweit politisch assistiert auch durch solche Schnorchel wie das Kohle-Trio Merkel, Gabriel & Kraft.

- Dass nun mit Trump dieser politische Irrweg auch noch ideologisch beschritten wird, indem der Wissenschaft die Mittel beschnitten werden, kommt einem Gewaltmarsch in die Irrationalität gleich, denn je weniger staatliche Wissenschaft, desto konkurrenzloser wird "Information", wie von Konzernen und den von ihnen werbeabhängigen Medien und cofinanzierten Parteien verlautbart.

Es betrifft zwar zunächst "nur" die USA, aber es wird überall Politiker ermuntern, sich von Wissenschaft und Erkenntnissen abzuwenden, die der rücksichtslosen Plünderung des Planeten entgegenstehen. - Am Ende dann nur noch "Bibel-TV" ;-)

Nee, so doof kann die Menschheit nicht sein.

Foto-Zusendung erbeten an https://www.facebook.com/groups/initiativedialog/


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 150
Registriert am: 28.02.2017

zuletzt bearbeitet 22.04.2017 | Top

RE: 22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#6 von Renate Beck , 23.04.2017 07:43

In München war was los. Ich hätte mir aber mehr Teilnehmer gewünscht. München hat so viele Hochschulen und wissenschaftliche Institute. Da sind 3000 Demonstranten zu wenig. Das Fernsehen berichtete.
http://www.br.de/nachrichten/protest-wis...cience-100.html
Nach meinem Eindruck waren es auch nur Leute von den Uni. Während die Hälfte der Bevölkerung an Zuckerkügelchen glaubt einfach zu wenig.
Fotos habe ich leider keine gemacht. Hätte ich vorher wissen müssen.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 163
Registriert am: 31.05.2016


RE: 22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#7 von Albero , 23.04.2017 13:05

Hallo Renate,

gerade was irrationale, aber allgemein akzeptierte bzw. tolerierte Glaubenssysteme betrifft, scheinen Universitäten hier und da interne Probleme zu haben. Weil du die „Glaubuli“ erwähnt hast, ein Beispiel aus München:
http://blog.gwup.net/2016/11/16/heute-im...r-munchner-uni/
Die Probleme sind nicht neu. Google mal „esoterik an universitäten“!


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 298
Registriert am: 16.05.2016


RE: 22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#8 von Richard Maxheim , 23.04.2017 15:08

Es gibt nicht wenige durchgeknallte Akademiker. Der Wissenschaft geht es da so ähnlich wie der Weltbürgerei.
Leider war ich verhindert um nach Trier zu fahren. Es soll auch ziemlich mau gewesen sein. 150 bis 200 Teilnehmer in einer Universitätsstadt, das ist blamabel.

Video vom Trierischen Volksfreund

Die Uni hat immerhin 14000 Studierende und 1200 Mitarbeiter. Allerdings werden da vorwiegend Geisteswissenschaften gelehrt, auch Theologie.
Und Zauberkügelchen bekommt man gegenüber dem Kundgebungsplatz auf der anderen Straßenseite in der Einhorn-Apotheke.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 375
Registriert am: 16.05.2016


RE: 22. April - Tag der Erde - Marsch für die Wissenschaft

#9 von Richard Maxheim , 01.05.2017 21:58

Zum Abschluss noch ein Artikel im GWUP-Blog:

http://blog.gwup.net/2017/04/24/nach-dem-march-for-science/

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 375
Registriert am: 16.05.2016


   

5. Juli in Hamburg – UNPA beim Globalen Solidaritätsgipfel
11. November – UNPA-Kampage beim Visionsgipfel in Berlin

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen