RE: Der Mensch und die Menschheit

#16 von Renate Beck , 11.02.2017 06:56

Hört sich schwer nach Psychozauber an.
Was willst du machen
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 163
Registriert am: 31.05.2016


RE: Der Mensch und die Menschheit

#17 von Andrea C. Feist-Nerowski ( gelöscht ) , 12.02.2017 14:45

Aber liebe Renate, wie kommst du auf 'Psychozauber'?
Prof. Dr. Gerald Hüther ist sicherlich kein Psychozauberer, auch wenn er sich über althergebrachte Sichtweisen hinwegsetzt. Genausowenig wendete Vera F. Birkenbihl Psychozauber an, auch wenn sie neue Wege beschritt. Und ebensowenig wenden sogenannte Tierflüsterer 'Psychozauber' an, auch wenn sie sich über althergebrachte Erziehungsmethoden hinwegsetzen. Es geht bei allen einfach nur um eine grundlegend andere Regelung, wie man sie früher verfolgte - und zwar indem erwünschtes Verhalten belohnt wird, statt wie bis dahin unerwünschtes Verhalten zu bestrafen. Und wie Prof. Hüther und Vera F. Birkenbihl das natürliche Verhalten des Menschen zugrunde legen - und wie die sogenannten Tierflüsterer das natürliche Verhalten der Tiere zugrundelegen, sind auch bei mir die natürlichen Vorgaben maßgeblich. Die Natur ist ein wirklich guter Lehrer und es ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass es vor allem die sogenannten zivilisierten Völker sind, mit deren Vorgehensweisen der Rest der Welt das eine oder andere Problemchen haben.

Ich stimme Einstein von Grund auf zu, dass wir - wenn wir ein friedliches Miteinander anstreben - eine andere Denkweise erreichen müssen. Man kann ein Problem nunmal nicht mit den Mitteln lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben und ein grundlegender Fehler liegt meiner Ansicht nach z.B. in unserer Gut/Richtig - Böse/Falsch-Regelung. Ich danke, dass Gut und Schlecht eine Frage der Erwartung, der Situation und der jeweiligen Perspektive sind.

Andrea C. Feist-Nerowski
zuletzt bearbeitet 12.02.2017 14:45 | Top

RE: Der Mensch und die Menschheit

#18 von Richard Maxheim , 12.02.2017 22:25

Man kommt bei der Wertung von Sachverhalten schnell zu Wortspielen, da alles ja irgendwie relativ ist. Und Natur ist ja so schön, wenn man bei schönem Wetter im Gras liegt und die Vögel zwitschern hört. Gleichzeitig findet dort aber eine ständiges Fressen und gefressen werden statt. Die Natur kennt keine Gerechtigkeit, keine Gnade. Deshalb schickte sich der erwachende menschliche Geist dazu an, die Natur zu beherrschen. Dass es dabei Fehlentwicklungen gab und gibt, ist offenkundig. Nur ist dieser Weg nicht grundsätzlich falsch und ich sehe da keine Fehlkonditionierung. Und dabei kann man natürlich von der Natur lernten. Schließlich gibt es ja auch die Naturgesetze, und die sind unumstößlich.

Mit der Psyche wird heute viel Schindluder getrieben. Das ist ein prima Geschäft und es ist verdammt viel fauler Zauber dabei. Die Vorträge von Frau Birkenbihl hatten sicherlich Unterhaltungswert und vielleicht dem einen oder anderen Manager was gebracht. Er hätte es ab er auch möglicherweise preisgünstiger haben können, wenn er mal auf sein Belegschaft gehört hätte. Von mir aus kann jeder mit Tieren flüstern und in seinem Dackel das Krafttier finden. Bestimmt haben Tiere das auch gerne. Ist doch schöner als die ewige Rumbrüllerei. Und was Professor Hüther angeht, er ist sicherlich ein begnadeter Redner, aber man sollte seine Kompetenzen und Aktivitäten mal ganzheitlich betrachten. Noch eins oben drauf zur Verhüthung.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 375
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 12.02.2017 | Top

RE: Der Mensch und die Menschheit

#19 von Renate Beck , 13.02.2017 08:33

Prof. Seltsam mischt auch beim Festival der großen Sprüche mit.
Future for All – Zukunft für alle
Da kann er seine Anlage voll durchfahren.
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 163
Registriert am: 31.05.2016


RE: Der Mensch und die Menschheit

#20 von Markus Rabanus , 08.03.2017 04:37

Liebe Andrea,
dass du denkst, "dass Gut und Schlecht eine Frage der Erwartung, der Situation und der jeweiligen Perspektive sind", scheint mir nicht wirklich durchdacht, denn auch dir fallen sicherlich wenigstens einige Tätlichkeiten ein, die aus jederlei vernünftiger Perspektiv als ganz und gar mies verurteilt gehören, so dass es auf die etwaige Wohlgefallens-Perspektive des Täters zu dessen Entlastung nicht ankommen kann, allenfalls zur Prüfung der Schuldfähigkeit und Sicherungsverwahrung verbleibt.
Ließe man die Vernunft aus dem Diskurs, dann hättest du mit deiner These freilich recht - und es geschieht, was geschieht, dem einen recht, dem anderen schlecht. - Also det is' keene Lösung für eine zivilisierte Gesellschaft, sondern unausgegorenes Zeug ;-)
LG


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 150
Registriert am: 28.02.2017


   

Spiritualität – muss das sein?
Dollar Street – Bilder von Wohnungen aus aller Welt

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen