"Festlandsockel" - wie die Menschheit bestohlen wird

#1 von Markus Rabanus , 17.04.2017 21:04

Festlandsockelkommission, Organ der UNO "zur Begrenzung des Festlandsockels", also zur "Begrenzung" von Forderungen der Küstenstaaten auf zuvor der Menschheit gehörende Teile der Weltmeere.
Diese Kommission wird ihrem Namen nicht gerecht, sondern dient der fortschreitenden Enteignung der Menschheit zugunsten einzelner Nationen und deren Konzerne. 

Historischer Hintergrund: 

Völkergewohnheitsrechtlich reichte das Hoheitsgebiet von Küstenstaaten nicht weiter als 3 Seemeilen über die Küsten hinaus, also etwas weiter als frühere Kanonen treffen konnten. 
Später kamen nationalistische Politiker wie US-Präsident Truman auf die "Idee", den Golf von Mexiko zu annektieren, weil es dort mit Bohrinseln Öl zu fördern gab. Seither schwafelt man mit "wissenschaftlichen" Argumenten vom Festlandsockel, um die Gebietsannektierung zu rechtfertigen.
Aber es bleibt Annexion, denn blieben die Weltmeere und Meeresböden im Besitz der Vereinten Nationen, so wäre die UNO für die Ausbeutung von Ressourcen genehmigungsberechtigt und die Ressourcenausbeuter gegenüber der UNO abgabepflichtig, worüber z.B. die im Jahr 1994 von der UNO gegründete Internationale Meeresbodenbehörde zu wachen hätte, aber durch die "Empfehlungen" der Festlandssockelkommission fortlaufend Meeresgebiete verliert. 
Obendrein wird frech getrickst. Sowohl mit der Definition, was zum Festlandsockel gehöre, z.B. Sedimentströme, als auch mit kleinsten und künstlichen Inseln, um beliebig weite Meeresgebiete zu "Hoheitsgewässern" erklären zu können. 
Die Bundesrepublik Deutschland scheint sich zwar glücklicherweise mit ihren Anteilen zu begnügen, aber unterstützt die Meeres-Annexion ihrer politischen Bündnispartner. 
Darum wäre zu fordern: Alle Staatsgebiete müssen zurück hinter die Drei-Meilen-Linie - und um die Insel-Tricksereien zu verbieten, braucht die UN-Generalversammlung ein Vetorecht. 


The World Is Always Under Construction.

 
Markus Rabanus
Beiträge: 109
Registriert am: 28.02.2017


   

Zollfreiheit ? schlecht für die Schwachen
Hans Rosling gestorben

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen