RE: Pax Terra Musica Festival

#16 von Albero , 31.05.2017 16:45

Auch wenn ich die Leute aus der Friedensbewegung grundsätzlich als Weltbürger ansehe, selbst wenn sie unsere globalpolitischen Vorstellungen und Ziele (noch) nicht verstehen, sind die Aktivisten und Mitläufer dieser Pseudo-Friedensbewegung für mich keine Weltbürger. Sie würden uns auch gleich als Agenten der NWO verdächtigen, was auch auf Grund dieser Kritik bestimmt noch kommen wird, wirst sehen. Die Platte haben sie fast alle drauf. Und man muss da auch aufpassen, denn sie können ganz übel aggressiv werden und schrecken nicht vor dem zurück, wessen sie sich selbst immer wieder in einer konstruierten Opferrolle ausgesetzt sehen. Eigentlich könnten wir diese Szene ignorieren, wenn sie nicht versuchen würde, das Thema Frieden für sich zu besetzen. Es hat auch keinen Zweck, sich mit den Leuten inhaltlich auseinander zu setzen. Sie sind durchweg faktenresistent, haben ihr eigenes, festgefügtes Weltbild der besonderen Art. Vielleicht gibt es dazwischen doch den einen oder anderen, der von selbst merkt, wie da der Hase läuft. Ansonsten kann man ihnen für das Festival nur noch viel Spaß mit ihrer eigenen Dummheit wünschen und den Himmel voller Chemtrails.

Meint Albero


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 236
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 31.05.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#17 von Richard Maxheim , 01.06.2017 20:57

Noch ein Wort zu dem Berliner Querfront-Klüngel, aus aktuellem Anlass, da ich mich gerade diesbezüglich mit jemandem aus der "Zukunftsforschung" austausche. Der bereits genannte Reiner Braun gab dem staatlichen russischen Propagandasender RT Deutsch im Mai ein Interview. Die von ihm angeführten örtlichen Initiativen sind als Teil dieser mit Rechtsextremisten durchsetzt Querfront. Auch spricht er das bevorstehende „Festival“ in einer Weise an, aus der man schließen kann, dass er selbst und die von ihm vertretenen Organisationen in die Vorbereitung des Pax Terra Musica Festivals involviert sind.

Um die Sache abzurunden, sei dieser Bericht vom Bayerischen Rundfunk vom März 2016 empfohlen, in dem Reiner Braun ebenfalls vor und zu Wort kommt.

Es geht um die Glaubwürdigkeit, und ich denke, die ist hier in diesem Fall im Eimer.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 306
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet Gestern | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#18 von Albero , 07.06.2017 16:51

Beim „Wachsenden Ausstellerkatalog“ hat sich inzwischen die DKP mit ihrer UZ wieder vom Acker gemacht. Das war dann doch wohl etwas zu viel der Peinlichkeit. Gegenwärtig sieht es bei der Liste eher so aus, als würde sie schrumpfen.

Über den Schweizer Käseerzähler Daniele Ganser, mit dem sich die Parteipaula so prächtig im weltnetz.tv zu unterhalten wusste, gibt es einen neuen Beitrag im Psiram-Blog: Daniele Ganser – das One-Trick Pony


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 236
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 07.06.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#19 von Richard Maxheim , 24.06.2017 18:38

Aus dieser Stellungnahme von „Demokratie in Bewegung“ kann man ersehen, wie die bunte Palette der vorgezeigten Aussteller zustand gekommen sein mag. Dass das keine Einzelfall ist, haben wir ja bereits in diesem Thread feststellen können. Da werden Gruppen und Organisationen einfach kurzer Hand vereinnahmt, um nach außen eine breite Gefolgschaft vortäuschen zu können.

Eine Woche vor dem Termin legte sich jemand für die „Friedensbewegung“ von Pax Terra Musica noch einmal schwer ins Zeug. Christiane Borowy, borovita, Diplom-Soziologin, Sängerin und körperpsychotherapeutischer Coach aus Bochum, meint zu wissen, „Wie man mit Diffamierung umgeht und angstfrei Frieden feiert.“ Schon der Ort dieser Veröffentlichung lässt an deren Qualität zweifeln: RUBIKON. So hat sie NUOVISO auch gerne übernommen. Der Artikel müsste treffender lauten: „Wie man Fakten umgeht und und dem Frieden einen Bärendienst erweist.“

Aber man lese selbst und bilde sich eine eigene Meinung, wie es immer so schön heißt!

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 306
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 13.07.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#20 von Richard Maxheim , 27.06.2017 12:30

Es sieht ganz danach aus, als sei die Teilnehmerzahl gegenüber den erwarteten 5000 weit zurück geblieben. Genaue Daten wird man in dem Fall wohl nicht hinaus posaunen. Wenn man sich die Szene in dem Fernsehbeitrag von RBB anschaut, dann war da verdammt viel Platz dazwischen. Bei Festivals ist in der Regel etwas mehr Betrieb. Zieht man das Personal und die Freikarten für die Aussteller und Aktivisten ab, dann fehlte wahrscheinlich eine ganze Null. Es ist kaum zu übersehen, dass die Veranstaltung ein prächtiger Flopp war. Und das ist gut so.

Die öffentliche Aufklärung im Vorfeld mag dazu beigetragen haben, dass da wirklich nur noch Deppen hingingen. Durch die Nachbetrachtung von Pressesprecher Mathias Tretschog bei Facebook erfährt man dazu Heulen und Zähneknirschen: „massive Hetzkampagne“, „Anfeindungen, Diffamierungen, Diskreditierungen, Rufschädigungen bis hin zu massiver Verletzung von Persönlichkeitsrechten“, „Verleumdungskampagnen, Desinformationen und verbitterten Hass“ und so O-Ton Tretschog ziemlich hässlich:

Zitat
… dann sind jene Medienakteure – die ihre Reichweite und Professionalität dafür missbrauchen, mit ihrer Ausstrahlung nicht mehr weit von dem entfernt, was Deutschland ab den 1930er Jahren gegenüber der jüdischen Bevölkerung, Sindi [sic] und Roma, Sozialdemokraten, Kommunisten, Menschen mit gleichgeschlechtlicher Orientierung und Andersdenkender erleben musste.


Piep-piep-piep. Da hat wohl jemand ein Problem zwischen den Ohren.

Falls es zu der Geschichte nichts weiter zu sagen gibt – und das würde ich so sagen – wird der Thread am Wochenende geschlossen.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 306
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 13.07.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#21 von Renate Beck , 29.06.2017 13:10

Was der Herr Tretschog da von sich gegeben hat grenzt schon an Verharmlosung des Holocaust.
Das kann man unter „Politische Verwahrlosung“ abheften.

LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 142
Registriert am: 31.05.2016


RE: Pax Terra Musica Festival

#22 von Albero , 01.07.2017 18:18

Die Landebahn ist öd und leer, die Leute hüpfen blöd umher. Das war bestimmt auch finanziell ein hübscher Tiefflug. Aber keine Angst, der Rubel wird rollen.
Tolle „Dokumentation“:
https://www.youtube.com/watch?v=TqoBpvH2RCU

Und viel Platz zum Tanzen.

Noch ein Bericht des ZDF:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plu...musica-100.html

Sinnfreies Gelaber und Gehoppse, platte Stimmungsmache. So richtig schön was für keine Ahnung aber quer.
Weg damit und Klappe zu!



Nachtrag:
Zum Thema "neue Querfront" geht's weiter HIER


Glaubt ihr etwa alles was nicht in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 236
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 19.07.2017 | Top

   

Die Pseudo-Friedensbewegung der Querfront
Blaue Tonne für allerlei Unsinn

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen