RE: Pax Terra Musica Festival

#16 von Richard Maxheim , 01.06.2017 20:57

Noch ein Wort zu dem Berliner Querfront-Klüngel, aus aktuellem Anlass, da ich mich gerade diesbezüglich mit jemandem aus der "Zukunftsforschung" austausche. Der bereits genannte Reiner Braun gab dem staatlichen russischen Propagandasender RT Deutsch im Mai ein Interview. Die von ihm angeführten örtlichen Initiativen sind als Teil dieser mit Rechtsextremisten durchsetzt Querfront. Auch spricht er das bevorstehende „Festival“ in einer Weise an, aus der man schließen kann, dass er selbst und die von ihm vertretenen Organisationen in die Vorbereitung des Pax Terra Musica Festivals involviert sind.

Um die Sache abzurunden, sei dieser Bericht vom Bayerischen Rundfunk vom März 2016 empfohlen, in dem Reiner Braun ebenfalls vor und zu Wort kommt.

Es geht um die Glaubwürdigkeit, und ich denke, die ist hier in diesem Fall im Eimer.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 631
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 27.07.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#17 von Albero , 07.06.2017 16:51

Beim „Wachsenden Ausstellerkatalog“ hat sich inzwischen die DKP mit ihrer UZ wieder vom Acker gemacht. Das war dann doch wohl etwas zu viel der Peinlichkeit. Gegenwärtig sieht es bei der Liste eher so aus, als würde sie schrumpfen.

Über den Schweizer Käseerzähler Daniele Ganser, mit dem sich die Parteipaula so prächtig im weltnetz.tv zu unterhalten wusste, gibt es einen neuen Beitrag im Psiram-Blog: Daniele Ganser – das One-Trick Pony


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 471
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 07.06.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#18 von Richard Maxheim , 24.06.2017 18:38

Aus dieser Stellungnahme von „Demokratie in Bewegung“ kann man ersehen, wie die bunte Palette der vorgezeigten Aussteller zustand gekommen sein mag. Dass das keine Einzelfall ist, haben wir ja bereits in diesem Thread feststellen können. Da werden Gruppen und Organisationen einfach kurzer Hand vereinnahmt, um nach außen eine breite Gefolgschaft vortäuschen zu können.

Eine Woche vor dem Termin legte sich jemand für die „Friedensbewegung“ von Pax Terra Musica noch einmal schwer ins Zeug. Christiane Borowy, borovita, Diplom-Soziologin, Sängerin und körperpsychotherapeutischer Coach aus Bochum, meint zu wissen, „Wie man mit Diffamierung umgeht und angstfrei Frieden feiert.“ Schon der Ort dieser Veröffentlichung lässt an deren Qualität zweifeln: RUBIKON. So hat sie NUOVISO auch gerne übernommen. Der Artikel müsste treffender lauten: „Wie man Fakten umgeht und und dem Frieden einen Bärendienst erweist.“

Aber man lese selbst und bilde sich eine eigene Meinung, wie es immer so schön heißt!

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 631
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 13.07.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#19 von Richard Maxheim , 27.06.2017 12:30

Es sieht ganz danach aus, als sei die Teilnehmerzahl gegenüber den erwarteten 5000 weit zurück geblieben. Genaue Daten wird man in dem Fall wohl nicht hinaus posaunen. Wenn man sich die Szene in dem Fernsehbeitrag von RBB anschaut, dann war da verdammt viel Platz dazwischen. Bei Festivals ist in der Regel etwas mehr Betrieb. Zieht man das Personal und die Freikarten für die Aussteller und Aktivisten ab, dann fehlte wahrscheinlich eine ganze Null. Es ist kaum zu übersehen, dass die Veranstaltung ein prächtiger Flopp war. Und das ist gut so.

Die öffentliche Aufklärung im Vorfeld mag dazu beigetragen haben, dass da wirklich nur noch Deppen hingingen. Durch die Nachbetrachtung von Pressesprecher Mathias Tretschog bei Facebook erfährt man dazu Heulen und Zähneknirschen: „massive Hetzkampagne“, „Anfeindungen, Diffamierungen, Diskreditierungen, Rufschädigungen bis hin zu massiver Verletzung von Persönlichkeitsrechten“, „Verleumdungskampagnen, Desinformationen und verbitterten Hass“ und so O-Ton Tretschog ziemlich hässlich:

Zitat
… dann sind jene Medienakteure – die ihre Reichweite und Professionalität dafür missbrauchen, mit ihrer Ausstrahlung nicht mehr weit von dem entfernt, was Deutschland ab den 1930er Jahren gegenüber der jüdischen Bevölkerung, Sindi [sic] und Roma, Sozialdemokraten, Kommunisten, Menschen mit gleichgeschlechtlicher Orientierung und Andersdenkender erleben musste.


Piep-piep-piep. Da hat wohl jemand ein Problem zwischen den Ohren.

Falls es zu der Geschichte nichts weiter zu sagen gibt – und das würde ich so sagen – wird der Thread am Wochenende geschlossen.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 631
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 13.07.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#20 von Renate Beck , 29.06.2017 13:10

Was der Herr Tretschog da von sich gegeben hat grenzt schon an Verharmlosung des Holocaust.
Das kann man unter „Politische Verwahrlosung“ abheften.

LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 244
Registriert am: 31.05.2016


RE: Pax Terra Musica Festival

#21 von Albero , 01.07.2017 18:18

Die Landebahn ist öd und leer, die Leute hüpfen blöd umher. Das war bestimmt auch finanziell ein hübscher Tiefflug. Aber keine Angst, der Rubel wird rollen.
Tolle „Dokumentation“:
https://www.youtube.com/watch?v=TqoBpvH2RCU

Und viel Platz zum Tanzen.

Noch ein Bericht des ZDF:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plu...musica-100.html

Sinnfreies Gelaber und Gehoppse, platte Stimmungsmache. So richtig schön was für keine Ahnung aber quer.
Weg damit und Klappe zu!



Nachtrag:
Zum Thema "neue Querfront" geht's weiter HIER


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 471
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.05.2018 | Top

RE: Pax Terra Musica Festival

#22 von Albero , 31.07.2017 22:20

Ich muss noch was nachschieben:

Wollt ihr Frieden in der Welt, dann schickt uns euer Geld!

So könnte man das überschreiben, was jetzt auf der aktuellen Website von PTM, vom Stapel gelassen wurde.

Zitat
Jetzt ist der Moment gekommen, Farbe zu bekennen und sich für Aktionen einzusetzen, die man gedanklich schon lange unterstützt! Zum Beispiel in Sachen Frieden... Es reicht mit den Diskussionen auf dem Sofa! Ihr habt jetzt die Chance ein Pax Terra Musica 2018 zu ermöglichen.


Das „Maschinengewehr von der Querfront“ gibt dazu mal wieder gezieltes Streufeuer von sich. Seine Geste mutet an wie Uncle Sams „We want you“. 1500 bis 2000 Besucher will er („wir“) auf dem Festival gesehen haben. Das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass Männer wie er pathologisch mehr sehen als andere. Sein Problem und das derer, die ihm Glauben schenken.


Neben dem bekannten Gejammer wegen der angeblichen Diffamierungen, soll es vornehmlich darum gehen, die selbstlose Equipe der Veranstalter vor dem finanziellen Ruin zu befahren. Und es soll auch weiter gehen, mit dem Pax Terra Musica Festival 2018.

Zitat
Damit die Rettungsaktion Früchte trägt, bitten wir Euch jetzt gemeinsam mit uns alle Register zu ziehen! Bitte unterstützt uns mit Spenden und tragt die Botschaft weiter nach außen. Jeder Beitrag zählt und bringt uns dem Ziel PTM 2018 ein Stück näher. Weitere Möglichkeiten uns zu unterstützen, sind das Teilen unserer Beiträge auf der Website, Facebook und Twitter, oder das Erstellen eigener Beiträge und Videoaufrufe.


Ich hege keinerlei Zweifel daran, dass dies gelingen wird. Aber dazu bedarf es eigentlich keiner Spenden, denn die Finanzierung ist garantiert kein Problem. Nur sollte das besser niemand erfahren. So kann man den Spendenaufruf bestens zum Vorwand nehmen, um auf allen Kanälen die Werbetrommel zu rühren und in so genannten alternativen Medien Virales Marketing zu betreiben, wie z.B. HIER. Solche Möchtegern-Medienmacher gibt es im Internet zuhauf. Die Masse macht's und Google ist dann voll davon.

Aber es geht nicht nur um das Pax-Terra-Gedöns, sondern um die „neue Friedensbewegung“ insgesamt. Es geht darum zu verhindern, dass das nächste Event der Querfront nicht auch eine solche Pleite wird wie das PTM 2017. Es geht um STOPP RAMSTEIN

und weiter geht’s dann HIER.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 471
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 01.08.2017 | Top

Pax Terra Musica ist pleite

#23 von Richard Maxheim , 06.09.2017 20:34

Ich habe mich schon gewundert, wieso Klingauf und Co. jetzt nicht verstärkt die Werbetrommel für Stopp Ramstein rühren. Auch bei dem inzwischen angelaufenen Camp bei Ramstein war nichts mehr von Pax Terra Musica zu hören. Deshalb habe ich nochmal nachgeschaut, und siehe da:

Verschwörungs-Festival ‚Pax Terra Musica‘ meldet Insolvenz an

Aber das war ja vorauszusehen. Es scheint auch kein Rubel zu rollen. Die Sache ist wohl uninteressant geworden.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 631
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 06.09.2017 | Top

RE: Pax Terra Musica ist pleite

#24 von Albero , 08.09.2017 00:01

Doch, der Rubel rollt.


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 471
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 12.09.2017 | Top

Pax Terra Musica 2018

#25 von Richard Maxheim , 18.01.2018 21:57

„Frieden leben. Zukunft gestalten. Gemeinsam als Menschheitsfamilie erschaffen wir eine bessere Welt.“

Das diesjährige „Pax Terra Musica Friedensfestival“ ist für 27. bis 29. Juli 2018 an der Freilichtbühne Friesack – von Berlin aus Richtung Hamburg – geplant. Wie man sehen kann, kommen wieder die selben Gruppierungen wie im vergangenen Jahr zusammen. Auch das Programm zeigt größtenteils die einschlägig bekannte Gesichter. Es hat sich also am Querfront-Charakter der Veranstaltung nichts geändert. Wer da mitmacht, dürfte sich dessen voll und ganz bewusst sein.

Ein Gesicht fehlt allerdings, das vom ganzheitlichen Manager Mathias Tretschog. Was der inzwischen macht, beschreibt ein Artikel im Tagesspiegel vom 30.11.17. Die etwas längeren, aufschlussreichen Ausführungen von Blogger Matroschka sollte man gelesen haben, falls die Machenschaften der Querfront interessieren.

Man kann davon ausgehen, dass die Medien wiederholt kritisch berichten (also diffamieren ) werden. Vielleicht gehen sie auch der Frage nach, wer wohl der großzügige Spender von 35.000 € vom letzten Jahr war, der vielleicht auch dieses Jahr das zu erwartende Defizit auffangen wird, und welche Interessen dahinter stecken.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 631
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.01.2018 | Top

RE: Pax Terra Musica 2018

#26 von Albero , 21.01.2018 14:51

Das ist schon auffällig:
Herr Tretschog ist nicht einmal mit seinem „Schluss mit Hass“ dabei, obwohl sie da alle nehmen, die sich nicht wehren. Bei der „Humanistischen Friedenspartei“ ist er auch nicht mehr zu sehen. Man hat ihn doch nicht etwa wegen Missmanagement verstoßen? Das kann ich mir nicht vorstellen, denn das lag gleichwohl an Herrn Klingauf. Hält er sich möglicherweise bewusst aus dem Profil?
Da ist so eine Theorie:
Irgendwo auf seiner umfangreichen Internetseite hatte Herr Tretschog mal etwas über seine Beratertätigkeit in Russland geschrieben. Ich finde das jetzt nicht mehr. So ein Job als Berater ist ja meistens vertraulicher Natur und man kann deswegen kaum überprüfen, was da genau gemacht wird, wenn überhaupt. Wir kennen das bereits wegen den Nebeneinkünften gewisser Politiker. Wie wäre es z.B. wenn die Firma Oli G. Arch aus Nowosibirsk seine Beratung fürstlich entlohnen würde, so dass er dick spenden kann und Zeit für seine sonstigen Aktivitäten hat? Das wäre dann völlig legal, alles schön versteuert, kann also niemand was wollen. Und da zu recherchieren ist wegen unseres Steuergeheimnisses so gut wie unmöglich. Ist nur mal so eine Theorie von mir,

dem ganzheitlichen Admin Albero


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 471
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.01.2018 | Top

RE: Pax Terra Musica 2018

#27 von Renate Beck , 27.01.2018 07:44

Ehe ich mich von dem beraten lasse würde ich mir eher einer Klaskugel kaufen.
Ich kann mir unmöglich vorstellen dass sein Geschäft normal läuft. Deine Theorie hat was !!!
LG Renate

 
Renate Beck
Beiträge: 244
Registriert am: 31.05.2016

zuletzt bearbeitet 27.01.2018 | Top

RE: Pax Terra Musica 2018

#28 von Albero , 18.02.2018 12:39

Im PSIRAM-Blog gibt es einen guten Beitrag, der das ganze Dilemma dieser Leute deutlich macht.

Mein Freund, der Verschwörungstheoretiker


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 471
Registriert am: 16.05.2016


RE: Pax Terra Musica 2018

#29 von Richard Maxheim , 26.05.2018 00:57

Mein lieber Albero, da hat dir Malte Klingauf aber einen Strich durch deine Theorie gemacht. Höre die Geschichte!

Eine selbstlose junge Frau verzichtete auf ihr neues Auto und rettete damit Pax Terra. Selbst die größte maltesische Zurückweisung brachte sie nicht davon ab. Ist das nicht wunderbar?
Wer es nicht glauben will:



https://www.pax-terra-musica.de/friedensbewegung-entfalten/

Ein Publikum, welches sich solch eine Mär auftischen lässt (es musste ja auch irgend eine Erklärung her, bevor Argwohn aufkommt), lässt sich jeden Bären aufbinden. So sieht dann auch das Programm des kommenden Pax Terra Festivals 2018 aus.

Richard


 
Richard Maxheim
Beiträge: 631
Registriert am: 16.05.2016

zuletzt bearbeitet 27.05.2018 | Top

RE: Pax Terra Musica 2018

#30 von Albero , 02.08.2018 13:39

Nun ist ja das zweite "Pax Terra Musica Festival der Menschheitsfamilie, um gemeinsam eine bessere Welt zu entdecken" geschafft. Geschehen am letzen Wochenende nahe dem "beschaulichen Städtchen Friesack". Malte Klingelingeling erzählte in einem Interview dem Schnellschwätzer Ken Jebsen, dass der Platz für 2500 Besucher ausgelegt sei und dass sie 1000 Zahlende brauchen (Eintritt 49 Euro), damit die Schose kostendeckend über die Bühne gehen kann. Dabei war noch eine Frau, die ihren Hut so weit nach unten gezogen hatte, dass ihr die Ohren abstanden. Das sieht cool aus, mehr aber auch nicht.

In einem YouTube-Filmchen von "KenFM am Set" sieht man dann, dass auf dem Platz doch sehr viel Platz war. Verschiedene Anwesende, Leute die bei dem Festival irgend etwas zu verhökern hatten, bezeugen ihre Begeisterung. Der Stuss-Rapper Kilez More twittert ein Foto von der Szene vor der Bühne am Samstagabend. Es sind ca. 300 Menschen zu zählen, einschließlich Kinder (lockere Aufstellung, kein Gedränge). Nehmen wir mal wohlwollend an, dass sich im Dunkel der Ränder noch 200 Personen aufhielten, Dann kommen wir auf höchsten 500 Besucher. Also wurde die Hoffnung des finanzellen Ausgleichs nur halb erfüllt. Supermalti gibt auch selbst in einem Beitrag bei KenFM zu, dass man an der Teilnehmerzahl noch arbeiten müsse.

Also müsste bei dieser Veranstaltung nach Adam Ries (gehen wir mal davon aus, dass auch einiges gespendet wurde) mindestens 20.000 Euro Miese übrig bleiben. Da kann man ja nur gespannt sein, welche wundersame Rettung von Pax Terra Musica diesesmal aus dem Hut gezaubert wird. Nastrovje!


Glaubt ihr etwa alles, was n i c h t in den Zeitungen steht?

 
Albero
Beiträge: 471
Registriert am: 16.05.2016


   

Future for All – Zukunft für alle
Eine-Welt-Partei

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen