Es gibt nur einen Frieden

Frieden im humanistischen Wertesystem

 von Albero , 19.05.2016 17:14

„Frieden ist nicht nur Abwesenheit von Krieg, sondern ein ständiger dynamischer Prozess. Er ist ohne Gerechtigkeit undenkbar und kann sie zugleich bringen. Er braucht Mündigkeit und Verantwortung der Menschen, welche eine lebendige Demokratie gewährleisten, und ist für dies alles zugleich die Grundvoraussetzung. Aufklärung und Freiheit sind ohne Frieden nicht möglich und schaffen sie zugleich. Menschlichkeit und menschliche Solidarität sind Eckpfeiler des Friedens, können aber auch ohne diesen nicht gelebt werden. In diesem Kreis eines humanistischen Wertesystems sind alle Teile gleich wichtig und bedingen sich gegenseitig.“



Mit naiver Frieden-Freude-Eierkuchen-Harmonie hat das wenig zu tun, auch wenn es schön wäre. Um einen stabilen Frieden zu schaffen und zu sichern bedarf es der dazu erforderlich politischen Macht. Demokratische Nationalstaaten haben das nach innen in einem gewissen Maße geschafft. Die Europäische Union ist nach leidvollen Jahrhunderten unablässiger Kriege zu einer übernationalen Friedensmacht gewachsen. Kritiker der EU vergessen das in ihrem Eifer allzu gerne. So muss das auch auf globaler Ebene geschehen. Für eine gute Zukunft der Menschheit ist das unverzichtbar.

Albero

Albero

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Frieden im humanistischen Wertesystem Albero 19.05.2016 17:14
RE: Frieden im humanistischen Wertesystem Markus Rabanus 08.03.2017 04:15
RE: Frieden im humanistischen Wertesystem Mondialist 08.03.2017 07:45
RE: Frieden im humanistischen Wertesystem Markus Rabanus 08.03.2017 19:49
RE: Frieden im humanistischen Wertesystem Mondialist 09.03.2017 16:31
RE: Frieden im humanistischen Wertesystem Markus Rabanus 12.03.2017 17:36
 

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz