Es gibt nur einen Frieden

RE: Ehrenrettung für Gandhi

 von Mondialist , 07.03.2017 13:29

Gandhi war ein Kind seiner Herkunft und seiner Zeit. Selbstverständlich kann man ihn nicht dafür verantwortlich machen, dass seine Art der Gewaltlosigkeit letztendlich an gewaltsamem Fanatismus scheiterte. Die Kritik richtet sich vielmehr gegen die Überhöhung seiner Person. Man muss die Fakten einfach nüchtern betrachten, dann ist Gandhi nicht mehr als ein fehlbarer Unabhängigkeitspatriot mit besonderem Stil. Die Geschichte ist voll von Mittelmäßigen, die immer noch als geniale Helden bejubelt werden. Umgekehrt gibt es auch welche, die eigentlich gar nicht so übel waren, aber immer noch die Ausgeburt des Teufels zu sein scheinen. Vor vielen Jahren hatte ich mal in einer Radiosendung gehört, Gandhi habe den gewaltlosen Widerstand gewählt, weil der die Inder als zu feige für einen bewaffneten Aufstand hielt. Ich versuche die Quelle dazu noch zu finden.

Richard


Blog Der Mondialist

Engl. Ausgabe The Mondialist

Mondialist
Beiträge: 776
Registriert am: 16.05.2016

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Gewaltlosigkeit und Friedensschutz Mondialist 02.10.2016
RE: Gewaltlosigkeit und Friedensschutz Albero 02.10.2016
RE: Gewaltlosigkeit und Friedensschutz Mondialist 02.10.2016
RE: Gewaltlosigkeit und Friedensschutz Renate Beck 03.10.2016
RE: Gewaltlosigkeit und Friedensschutz Albero 03.10.2016
RE: Gewaltlosigkeit und Friedensschutz Mondialist 05.10.2016
RE: Gewaltlosigkeit und Friedensschutz Albero 08.10.2016
RE: Gewaltlosigkeit und Friedensschutz Mondialist 09.10.2016
Ehrenrettung für Gandhi Markus Rabanus 06.03.2017
RE: Ehrenrettung für Gandhi Mondialist 07.03.2017
RE: Ehrenrettung für Gandhi Mondialist 11.03.2017
RE: Ehrenrettung für Gandhi Markus Rabanus 12.03.2017
Übernationaler Friedensschutz Mondialist 16.03.2017
RE: Übernationaler Friedensschutz Markus Rabanus 08.05.2018
RE: Übernationaler Friedensschutz Albero 10.05.2018
 

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz